bedeckt München 15°
vgwortpixel

Pressestimmen zur Champions League:"Diego Simeone ist der wahre Held"

Die Titelseiten der spanischen Zeitungen "Marca", "AS" und "Sport". (Foto: sz.de)

Die spanischen Zeitungen feiern Atlético-Trainer Simeone, Torwart Oblak und "ein Team von unbezwingbaren Kämpfern". Die Pressestimmen.

"AS": "Dieses Atleti ist eine Legende. Oblak war der Regenschirm am Ende eines jeden Angriffs. Bayern war eine Wespe, die nie aufhörte zu stechen. Als Cakir das Spiel abpfiff, waren wir alle 42 Jahre jünger. Atlético beerdigt ein Trauma. Guardiola geht von den Bayern ohne sein Ziel, den Champions-League-Titel. Liebhaber von Ballbesitz, ruhiger Kontrolle und komplizierten Pässen mögen den kämpferischen Stil von Atlético vielleicht nicht, aber ihre Effektivität gibt ihnen Recht. Und es sind die Rojiblancos, die Ende Mai in Europas Glanzfinale antreten werden. Es ist mehr als Glaube, der sie dorthin brachte. "

"Marca": "Ihr seid unglaublich. Ein großer Oblak trägt Atlético ins Champions-League-Finale. Nur noch Bayern spielte am Ende und bombardierte das Atlético-Tor. Aber Oblak hielt immer wieder stand. In diesem Team sterben alle für den Mannschaftskameraden. Oblak verschloss sein Tor wie ein Handballtorwart. Guardiola verlässt Bayern ohne Champions-League-Titel - aufgrund der Spanier. Real Madrid, Barca und Atlético vermiesen ihm den Titel, den er so herbeisehnte."

"Sport": "So ist Fußball. Was für eine Art und Weise zu leiden, was für eine Art und Weise zu gewinnen. Atlético Madrid hat eine brillante neue Seite in seiner Geschichte geschrieben. Für Bayern war es nicht genug. Aus dem Epos wurde nichts und Atleti erreicht das Finale von Mailand. Die letzte Kugel Guardiolas hat Simeones Weste nicht durchbohrt. Der spanische Fluch Guardiolas geht weiter. Atlético Madrid begleicht seine fällige Rechnung mit Bayern aber mit viel Leiden von der ersten bis zur letzten Minute."

El Mundo Deportivo: "Die Rächer. Atlético radiert den K.o. von 1974 aus und steht zum zweiten Mal in drei Jahren im Finale. Guardiola verlässt München ohne Champions-League-Titel. Simeone ist der Sieger gegen Guardiola im Kampf der Fußballstile. Guardiolas letzte Kugel blieb stecken. Diesmal lächelte das Glück Atlético an, nicht so wie 1974. Schwarzenbecks Geist schwebte über der Allianz Arena, aber Atlético hielt stand."

"Radio Marca": "Atlético hat sich endlich bei den Bayern für die Tragödie von 1974 revanchiert." (Damals setzten sich die Bayern nach einem 1:1 im Hinspiel mit 4:0 im Wiederholungsspiel durch, d. Red.)

"Cadena Cope": "Diego Simeone ist der wahre Held, der in nur vier überraschend erfolgreichen Jahren ein Team von unbezwingbaren Kämpfern geformt hat."

"The Sun": "Griezmanns Überfall schickt Atleti ins Champions-League-Finale. Sein goldenes Tor wird Pep Guardiola für immer verfolgen. Es war ein Knaller mit einem verschossenen Elfmeter auf jeder Seite, unzähligen Chancen für Bayern und erbittertem Widerstand von Diego Simeones Atlético.

"The Guardian": "Griezmann schießt Atlético ins Finale auf die Kosten von Bayern München. Eine wilde Nacht in Bayern bringt einen verschossenen Elfmeter von jeder Mannschaft, strittige Situationen und Dramen, die ein empfindliches Nervenkostüm zurückließen."

"Independent": "Die spanische Taktik war klar, als Torhüter Jan Oblak nach 25 Minuten für Spielverzögerung verwarnt wurde. In einer hektischen Endphase stürmte Bayern nach vorne, fand aber kein Durchkommen. Atlético hielt durch und sicherte sich den Weg zum San Siro."

Gazzetta dello Sport: "Bis zum letzten Atemzug, wie in einem Drehbuch: Spannung, Herzklopfen, große Leistungen, große Fehler und sogar eine Mini-Rauferei. Ein Duell bis zur letzten Sekunde, wie der Kampf zwischen zwei Philosophien erfordert. Fußball und die Show bedanken sich, Pep nicht."

Corriere dello Sport: "Atleticos Mauer und ein Blitz Griezmanns versenken die Ambitionen von Guardiolas katalanischen Bayern."

La Repubblica: "FC Bayern, die große Verschwendung! Simeone versenkt Guardiola. Der Franzose Griezmann versetzt dem Tiki-Taka und seiner deutschen Variante den Todesstoß und trifft dabei das Herz von Guardiolas Fußball."

La Stampa: "Guardiola, finale Blamage. Atletico erobert Mailand. Der Krieg zwischen Fußballwelten, zwischen der Philosophie Guardiolas und jener seines Rivalen Simeone, wird jedoch auch in Zukunft weitergehen."

Il Messaggero: "Die Fußball-Ästheten müssen resignieren. Das raue Spiel Simeones versenkt die Eleganz des Tiki-Taka. Trotz seiner genialen taktischen Ideen muss Guardiola das Haupt senken."

© SZ.de/dpa/sid/tbr
Zur SZ-Startseite