Pressestimmen zu Deutschland-USA"Wie Neymar und Messi"

Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller prägen die Partie der Deutschen gegen die USA. Das spiegelt sich auch in der Berichterstattung wider. Sogar die US-Medien loben die DFB-Elf. Die Pressestimmen im Überblick.

Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller prägen die Partie der Deutschen gegen die USA. Das spiegelt sich auch in der Berichterstattung wider. Sogar die US-Medien loben die DFB-Elf. Die Pressestimmen im Überblick.

Die Berliner Zeitung titel: "Müller hält Deutschland auf Kurs". Dessen Schuss zum 1:0 "war an Präzision nicht zu übertreffen". Während der Bayern-Spieler gelobt wird, muss der frühere Schalker und Frankfurter Jermaine Jones scharfe Kritik hinnehmen. "Jones rannte weiter wild in alles, was zwei Beine hatte, auch in seinen Mitspieler Alejandro Bedoya, und ramponierte sich dabei die Nase".

Fazit der Berliner Zeitung "Von einem Nicht-Angriffspakt keine Spur".

27. Juni 2014, 11:242014-06-27 11:24:15 © Süddeutsche.de/dimo/jkn/leja