bedeckt München 32°

Internationaler Fußball:Bei Klopp wächst der Frust

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp muss den nächsten späten Ausgleich hinnehmen.

(Foto: Clive Brunskill/AP)

Liverpool schenkt im Champions-League-Rennen erneut spät einen Sieg her. Kylian Mbappé schießt PSG an die Spitze der Ligue 1.

Der FC Liverpool hat mit Trainer Jürgen Klopp einen herben Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze hinnehmen müssen. Der englische Meister kam am Samstag gegen Newcastle United nach einem späten Gegentreffer nur zu einem 1:1 (1:0). Liverpool hat als Tabellensechster der Premier League mit 54 Punkten vier Zähler Rückstand auf den FC Chelsea auf Rang vier. Die Mannschaft von Thomas Tuchel gewann dank eines Tores von Timo Werner mit 1:0 (1:0) beim Fünften West Ham United.

Die lange Zeit dominierende Klopp-Elf ging bereits nach drei Minuten in Führung. Torjäger Mohamed Salah ließ die Newcastle-Verteidigung schlecht aussehen und schoss nach einer Drehung zum 1:0 ein. Der Ägypter verpasste noch vor der Pause das zweite Tor, als er freistehend vor Newcastle-Keeper Martin Dubravka scheiterte (37.). Bestraft wurde Liverpool dafür in der Nachspielzeit, als Joe Willock für den Ausgleichstreffer sorgte (90.+5).

Den Patzer des Titelverteidigers im Kampf um die Königsklasse nutzte Chelsea dank Nationalspieler Werner. Mit seinem sechsten Saisontor nach perfektem Zuspiel von Ben Chilwell sorgte der frühere Bundesligaprofi für den 16. Erfolg der Tuchel-Elf (43.). Ein mögliches 2:0 vergab der Stürmer dagegen kläglich, als sein Schuss aus kürzester Distanz neben das Tor ging (55.). West-Ham-Profi Fabián Balbuena sah nach 81 Minuten die rote Karte. Bei den Blues spielte Antonio Rüdiger über 90 Minuten. Kai Havertz kam nicht zum Einsatz.

Am Samstag forderten an der Anfield Road in Liverpool einige Fans mit Plakaten nach dem Scheitern der Super League die Absetzung von Haupteigentümer John Henry und dessen Fenway Sports Group. Auch zahlreiche Anhänger von Manchester United demonstrierten vor dem Old Trafford gegen die Glazer-Familie, die Eigentümer der Red Devils ist. Nach massiven Fan-Protesten hatten sich alle sechs englischen Gründungsmitglieder, darunter auch der FC Liverpool und Man United, zuletzt von der Super League distanziert.

Watford wieder erstklassig

Der FC Watford kehrt nach nur einem Jahr in die englische Premier League zurück. Das Team des spanischen Teammanagers Xisco machte am Samstag durch ein 1:0 (1:0) gegen den FC Millwall den Aufstieg perfekt. Xisco hatte Ende Dezember den Ex-Gladbacher Vladimir Ivic abgelöst, obwohl der Klub immerhin auf Rang fünf lag.

Zuvor hatte bereits Tabellenführer Norwich City mit Trainer Daniel Farke die direkte Rückkehr ins Oberhaus perfekt gemacht. Auch der dritte Premier-League-Absteiger der Saison 2019/20, der AFC Bournemouth, hat noch Chancen auf den direkten Wiederaufstieg.

Paris wieder Tabellenführer

Kylian Mbappe hat Paris Saint-Germain mit seinem nächsten Doppelpack zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der französischen Ligue 1 geschossen. Der Weltmeister erzielte beim 3:1 (1:0)-Auswärtssieg des Champions-League-Halbfinalisten gegen den FC Metz seine Saisontore Nummer 24 und 25. Mit 72 Punkten liegt Titelverteidiger PSG in der Ligue 1 wieder vor dem Rivalen OSC Lille (70), der aber am Sonntag mit einem Sieg im Topspiel bei Olympique Lyon (21.00 Uhr) wieder vorbeiziehen kann.

Mit Thilo Kehrer, aber ohne Julian Draxler in der Startelf ging PSG schon in der 4. Minute durch Mbappe in Führung. Fabien Centonze (46.) glich unmittelbar nach der Pause aus, doch erneut Mbappe (59.) stellte den alten Abstand wieder her. Der 22-Jährige hatte schon am vergangenen Wochenende beim 3:2 gegen St. Etienne einen Doppelpack erzielt. Mauro Icardi (89., Foulelfmeter) setzte den Schlusspunkt.

Eindhoven und Götze feiern wichtigen Sieg

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven im Kampf um Champions-League-Platz zwei in der niederländischen Meisterschaft einen wichtigen Sieg geholt. Das Team von Trainer Roger Schmidt besiegte den FC Groningen am 30. Spieltag der Eredivisie mit 1:0 (0:0). Eran Zahavi (56.) erzielte vom Elfmeterpunkt das Tor des Tages, darüber hinaus wurden Eindhoven drei Treffer nach Videobeweis aberkannt.

Götze stand wie Nationalspieler Martin Max bei der Partie vor 4000 Zuschauern in der Startelf, der Finalheld der WM 2014 wurde aber nach 83 Minuten ausgewechselt. Im Titelrennen dürfte der Sieg für die PSV zu spät kommen. Rekordmeister Ajax Amsterdam kann am Sonntag mit einem Erfolg über Eindhovens direkten Verfolger AZ Alkmaar das Polster wieder auf zwölf Punkte ausbauen und hätte angesichts der deutlich besseren Tordifferenz seinen 35. Titel so gut wie sicher.

Der ehemalige Bayern-Star Arjen Robben, der aufseiten der Groninger im vorherigen Spiel ein 12-minütiges Comeback nach langer Verletzungspause gegeben hatte, trat die Reise zu seinem Ex-Klub nicht an. Der 37-Jährige soll kontinuierlich aufgebaut werden.

© SZ/sid/dpa/tbr/jki
Zur SZ-Startseite
European Super League reaction A selection of scarves pictured at Hackney Marshes, London, of the English soccer Premie

Fußball in der Premier League
:Ist genug wirklich genug?

Englische Fußballfans feiern die Absage der Superliga nach ihren landesweiten Protesten. Doch trotz der Rebellion existiert das System mit steinreichen Klubeigentürmern und maximaler Gewinnorientierung fort.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB