bedeckt München 16°

Nach Aus in der Champions League:Pirlo wird Juventus-Trainer

Juventus' Andrea Pirlo celebrates after scoring against Atalanta during their Italian Serie A soccer match in Turin

Cool wie er wollen viele sein - jetzt kehrt Andrea Pirlo zu Juventus zurück.

(Foto: REUTERS)

Nach dem Rauswurf von Maurizio Sarri haben die Bosse der Alten Dame schnell einen Nachfolger gefunden - Andrea Pirlo wird von seinem neuen Posten bei der U23 befördert.

Der frühere Weltmeister Andrea Pirlo wird überraschend neuer Trainer bei Juventus Turin und tritt die Nachfolge von Maurizio Sarri an. Das teilte der italienische Fußball-Rekordmeister am Samstag nur wenige Stunden nach der Trennung von Sarri mit.

Pirlo unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 und wird seinen ersten Trainerjob beim Team von Superstar Cristiano Ronaldo übernehmen. Ursprünglich war geplant gewesen, dass der Weltmeister von 2006 zur kommenden Saison die U23 von Juve trainieren soll. Der erst im Sommer 2019 von Turin verpflichtete Sarri war am Freitag im Achtelfinale der Champions League an Olympique Lyon gescheitert.

Italienische Medien hatten über prominente Trainer wie Lazio-Coach Simone Inzaghi, Real Madrids Zinedine Zidane oder den früheren Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino als mögliche Nachfolger spekuliert.

Der 41 Jahre alte Pirlo hatte seine aktive Karriere zum Jahresende 2017 bei New York City in der MLS beendet. Mit Juventus war der frühere Mittelfeld-Regisseur zwischen 2011 und 2015 viermal Meister und einmal Pokalsieger geworden.

© SZ/dpa/jbe

Andrea Pirlo
:Der Fixstern, um den die Mannschaft kreiste

Mit 38 Jahren beendet der außergewöhnlich talentierte Fußballer Andrea Pirlo seine Karriere. Von seiner Kunst wird noch nach Generationen gesprochen werden.

Von Birgit Schönau

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite