Pferdesport:Olympia-Kandidatin Schneider erleidet Schlüsselbeinbruch

Pferdesport
Hat sich das SChlüsselbein gebrochen, kann aber auf ihre Olympiateilnahme hoffen: Dressurreiterin Dorothee Schneider. Foto: Friso Gentsch/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Warendorf (dpa) - Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider darf trotz eines Schlüsselbeinbruchs auf einen Start bei den Dressurwettbewerben der Sommerspiele in Tokio hoffen.

Die 52 Jahre alte Dressurreiterin aus Framersheim war bei der Siegerehrung des Turniers in Pforzheim mit Rock’n Rose gestürzt. Die 17-jährige Stute starb, Schneider verletzte sich an der Schulter. Nach Angaben des Verbandes FN "sind die behandelnden Ärzte optimistisch, dass sie rechtzeitig wieder im Sattel sitzen kann, um am Sichtungsweg für die Olympischen Spiele in Tokio teilzunehmen".

Schneider gehört mit den Pferden Showtime, Sammy Davis jr. und Faustus zum Olympia-Kader. Die zweimalige deutsche Meisterin gehörte vor zwei Jahren zum Gold-Team bei der EM in Rotterdam und gewann zudem zweimal Silber im Einzel. Wichtigste Station der Olympia-Sichtung ist die deutsche Meisterschaft Anfang Juni in Balve.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-291767/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB