Pferderennen - Hoppegarten:Hengst Grocer Jack Favorit im "Preis der deutschen Einheit"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hoppegarten (dpa/bb) – Der vierjährige Hengst Grocer Jack geht als hoher Favorit in den mit insgesamt 50 000 Euro dotierten "31. Preis der deutschen Einheit". Der von Trainer Waldemar Hickst in Köln vorbereitete mehrfache Sieger von Rennen der Europa-Gruppe, geritten von Alex Pietsch, trifft am Sonntag auf der Galopprennbahn Hoppegarten über die Mitteldistanz von 2000 Metern auf sieben Konkurrenten.

Die Siegprämie von 30 000 Euro könnten ihm am ehesten seine Altersgefährten Only the brave (Mikki Cadeddu) und No Limit Credit (Bayarsaikhan Ganbat) streitig machen. Den heimischen Trainingsstandort Hoppegarten vertreten die beiden vom führenden Trainer Roland Dzubasz in das traditionelle Zucht- und Jahrgangsvergleichsrennen geschickten Stuten Daring Light (Josef Bojko) und Stex (Thore Hammer-Hansen).

Hoppegarten-Geschäftsführer Michael Wrulich verweist auf die coronabedingten-Regelungen für die Besucher: "Bis zu 8000 Zuschauer dürfen auf die Rennbahn kommen. Tickets gibt es auch vor Ort an der Tageskasse. Voraussetzung zum Betreten der Bahn sind die 3G-Kriterien."

© dpa-infocom, dpa:210930-99-430185/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB