bedeckt München 32°

NFL-Playoffs:Brady führt die Bucs in die nächste Runde

New Orleans Saints - Tampa Bay Buccaneers

Quarterback Tom Brady, jahrelang bei den Patriots, nun bei den Tampa Bay Buccaneers.

(Foto: dpa)

Der erfolgreichste Quarterback der Geschichte gewinnt mit Tampa Bay gegen New Orleans. Die Kansas City Chiefs siegen, obwohl Patrick Mahomes ausfällt.

Tom Brady hat die Tampa Bay Buccaneers zu einem Playoff-Sieg gegen die New Orleans Saints geführt. Der mit sechs Siegen im Super Bowl erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte erzielte beim 30:20 am Sonntagabend einen Touchdown selbst und warf zwei Pässe in die Endzone. Der 43 Jahre alte Brady trifft im Finale der National Football Conference am Sonntag nun auf den 38 Jahre alten Quarterback Aaron Rodgers und die Green Bay Packers um den deutsch-amerikanischen Passempfänger Equanimeous St. Brown. Im Finale der AFC trifft Titelverteidiger Kansas City Chiefs auf die Buffalo Bills. Die Sieger aus diesen Partien stehen im Super Bowl.

Für den 42 Jahre alten Saints-Quarterback Drew Brees ist die Saison dagegen beendet - und laut Informationen einiger US-Journalisten auch die Karriere. Mit drei Interceptions hatte Brees einigen Anteil an der Niederlage und fand zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie.

"Die Ballverluste haben eine große Rolle gespielt. Wir hatten viele Ballverluste beim letzten Mal, dieses Mal hatten sie die. Das ist normalerweise die Geschichte eines Football-Spiels", sagte Brady dem TV-Sender Fox. Brady steht nun zum 14. Mal in einem Conference Final und auf der Schwelle zum Einzug in den Super Bowl. Es ist das erste Mal mit seinem neuen Team, für das er seit Saisonbeginn spielt. "Wir haben hart dafür gearbeitet. Zwei Playoff-Auswärtssiege, das ist ziemlich gut", sagte Brady. Der Super Bowl findet dieses Jahr in Tampa, Florida, statt.

Reid gibt Entwarnung bei Mahomes

Trainer Andy Reid von den Kansas City Chiefs hat nach der Auswechslung von Quarterback-Superstar Patrick Mahomes wegen einer Gehirnerschütterung Entwarnung gegeben. "Es geht ihm tatsächlich sehr gut", sagte Reid nach dem 22:17 gegen die Cleveland Browns. "Wir werden sehen, wie es ihm morgen geht, aber derzeit geht es ihm gut." Mahomes habe einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen. Er habe alle Tests bestanden.

Der 25-Jährige war beim Super-Bowl-Sieg in der vergangenen Saison zum wertvollsten Spieler des Finales gewählt worden und hat für die Chiefs eine enorme Bedeutung. Nach dem Aus für Mahomes gaben die Chiefs ihre 22:10-Führung beinahe noch aus der Hand. Ersatz-Quarterback Chad Henne warf eine Interception, die Clevelenad zurück ins Spiel brachte. "Für die lange Interception übernehme ich die volle Verantwortung", sagte Reid. Später im Spiel hatte Henne auch eine sehr gute Szene.

© SZ.de/dpa/schm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB