Dennis Schröder

Deutschlands bester Körbewerfer kann sich freuen: Für Dennis Schröder, 25, bedeutet der Wechsel von Atlanta nach Oklahoma einen Aufstieg, schließlich zählte sein alter Klub zuletzt zu den miesesten der NBA. Schröder spielte und punktete viel, doch er verlor ständig. Dass ihm das nicht passte, äußerte er am Ende auch öffentlich, sein Abschied von den Hawks war folgerichtig. Nach einem Sommer mit dem Nationalteam (dem er zur WM-Quali verhalf) erwartet ihn jetzt eine Mannschaft mit reichlich Potenzial - und eine ungewohnte Rolle.

Auch Schröder wird viel als Bankangestellter agieren, wenngleich nicht zum Saisonstart: Nach der Verletzung des Thunder-Anführers Russell Westbrook beginnt der Deutsche wohl als erster Mann im Spielaufbau - zumindest im Auftaktspiel gegen Golden State am Dienstag. Wenn Westbrook fit ist, muss sich sein Vertreter gedulden, effektiver werden und sein Temperament zügeln. "Für mich war wichtig zu hören, dass ich meine Einsatzzeit bekomme, welche sich auf circa 30 Minuten pro Partie belaufen wird", sagte Schröder der Sport Bild. In "den entscheidenden Phasen" wolle er aber unbedingt auf dem Feld stehen.

Bild: AP 15. Oktober 2018, 09:452018-10-15 09:45:27 © SZ.de/ebc/cat