bedeckt München 23°

NBA:Antetokounmpo verpasst Wagner eine Kopfnuss

NBA: Milwaukee Bucks at Washington Wizards

Hat eine Kopfnuss bekommen: Moritz Wagner

(Foto: USA TODAY Sports)

Giannis Antetokounmpo leistet sich einen Ausraster, nun droht dem MVP-Kandidaten eine Sperre. Die Tischtennis-EM im September wird wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt.

Meldungen im Überblick

Basketball, NBA: MVP-Kandidat Giannis Antetokounmpo hat sich mit dem deutschen Basketball-Nationalspieler Moritz Wagner angelegt, ihm eine Kopfnuss verpasst und ist dafür vom Feld gestellt worden. Auslöser des Ausrasters am Dienstagabend (Ortszeit) im zweiten Viertel beim im Grunde bedeutungslosen Spiel des Titelfavoriten Milwaukee Bucks gegen Wagners bereits ohne Playoff-Chancen verbliebene Washington Wizards waren dem Augenschein nach zwei Zweikämpfe. Antetokounmpo, der zum zweiten Mal in Serie als wertvollster Spieler der Hauptrunde ausgezeichnet werden könnte, droht eine Sperre. Erst schob Wagner seinen Gegenspieler unter dem Korb der Bucks mit dem Körper aus dem Weg für einen möglichen Offensiv-Rebound, im direkten Gegenzug lief der Grieche scheinbar absichtlich in den von Wagner gestellten Block und bekam ein Foul gepfiffen. Schon in dieser Szene waren die Köpfe nah beieinander. In der nächsten Unterbrechung ging Antetokounmpo dann sichtlich aufgebracht auf Wagner zu und verpasste ihm vor den Augen von Bucks-Trainer Mike Budenholzer die Kopfnuss. Zu diesem Zeitpunkt führten die Bucks bereits deutlich, am Ende gab es ein 126:113 für das beste Team der Eastern Conference. Antetokounmpo kassierte dafür ein sogenanntes Flagrant 2 Foul und durfte nicht weiterspielen. Nach ESPN-Angaben war es das insgesamt vierte Mal in seiner NBA-Karriere, dass der 25-Jährige vom Feld gestellt wurde.

Tischtennis, EM: Wegen der steigenden Anzahl an Corona-Infektionen in Europa ist die für September geplante Tischtennis-EM in Warschau auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Das gab der europäische Verband ETTU in der Nacht zu Mittwoch auf seiner Internetseite bekannt. Eigentlich sollten die Europameisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed in der Zeit vom 15. bis 20. September in der polnischen Hauptstadt stattfinden. "Da unter diesen Voraussetzungen nicht alle Mitgliedsverbände hätten teilnehmen können, wären es keine fairen Europameisterschaften gewesen", sagte der niederländische ETTU-Präsident Ronald Kramer. "Die Sicherheit der Spieler, Trainer, Offiziellen, der Volunteers und Betreuer hat Priorität." Ein neuer Termin für die Individual-EM steht noch nicht fest. Wegen der Corona-Pandemie ist auch die Mannschafte-WM im südkoreanischen Busan bereits ins Jahr 2021 verlegt worden. Das einzige bedeutende internationale Turnier, das in diesem Jahr noch nicht abgesagt wurde, ist der World Cup vom 16. bis 18. Oktober in Düsseldorf.

Snooker, WM: Titelverteidiger Judd Trump ist im Viertelfinale der Snooker-WM in Sheffield überraschend gescheitert. Der englische Weltranglistenerste musste sich seinem Landsmann Kyren Wilson mit 9:13 geschlagen geben. Damit schlug erneut der "Crucible-Theatre-Fluch" zu: Noch nie hat ein Spieler im Jahr nach seinem ersten WM-Triumph den Titel erfolgreich verteidigt. Trump (30) ging nach einem schwachen Auftritt tags zuvor mit einem 6:10-Rückstand in den zweiten Teil der Partie. Dort gelang ihm jedoch nicht das erhoffte Comeback, Wilson (28) zog zum zweiten Mal nach 2018 in ein WM-Halbfinale ein.

© SZ.de/dpa/sid/schm
Gianni Infantino

Strafverfahren gegen Infantino
:"In der Fifa ist die Panik ausgebrochen"

Die Fifa verteidigt ihren schwer unter Druck der Justiz geratenen Präsidenten. Ein Trupp neuer Anwälte behauptet sogar, es gebe nicht den Hauch eines Verdachts gegen Gianni Infantino.

Von Thomas Kistner

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite