Kricket-WMIndien flippt aus

Bengalische Feuer, Rikschacorsos und tanzende Menschen im Ganges: Erstmals seit 28 Jahren wird Indien Weltmeister im Kricket. Ein ganzes Land versinkt im kollektiven Freudentaumel.

Bengalische Feuer, Rikschacorsos und tanzende Menschen im Ganges: Erstmals seit 28 Jahren wird Indien Weltmeister im Kricket. Ein ganzes Land versinkt im kollektiven Freudentaumel.

Ein Land im Ausnahmezustand: Die Nationalmannschaft Indiens hat sich erstmals seit 1983 den WM-Titel im Kricket gesichert. Das Team gewann im heimischen Wankhede-Stadion von Mumbai gegen Sri Lanka mit sechs sogenannten "Wickets" (277-4 zu 274). Zum ersten Mal in der 36-jährigen WM-Geschichte gewann damit der Gastgeber den Titel.

Bild: AP 3. April 2011, 16:592011-04-03 16:59:03 © sueddeutsche.de/dpa/jbe/jüsc