Klopp-Abschied in Dortmund:"Es war mir eine Ehre"

Borussia Dortmund feiert Jürgen Klopp: Beim letzten Heimspiel nehmen die Fans emotional Abschied von ihrem Trainer. Der weint - und verspricht ein Wiedersehen.

8 Bilder

Borussia Dortmund v SV Werder Bremen - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

1 / 8

"Danke Jürgen!" Beim letzten Saisonspiel nehmen die Fans in Dortmund emotional Abschied von Jürgen Klopp. Die Choreographie zu Spielbeginn ist beeindruckend.

Borussia Dortmund - Werder Bremen

Quelle: dpa

2 / 8

Noch einmal leiden, schimpfen und Grimassen schneiden an der Seitenlinie - so kennen die Anhänger Trainer Klopp.

Borussia Dortmund v SV Werder Bremen - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

3 / 8

Auf Wiedersehen, guter Junge! In den vergangenen sieben Jahren als Trainer hat Klopp den BVB zu einer europäischen Spitzenmannschaft geformt. Zwei Meisterschaften holte er, 2013 stand er im Champions-League-Finale.

Borussia Dortmund's coach Klopp celebrates with his supporters after their team's first division Bundesliga soccer match against Werder Bremen in Dortmund

Quelle: REUTERS

4 / 8

Bei seinem letzten Heimspiel hat Klopp viel Grund zu jubeln: Shinji Kagawa (15.), Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrikh Mkhitaryan (41.) treffen, Gegner Werder nur zweimal. Die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation ist gesichert.

504671377

Quelle: AFP

5 / 8

Nach dem Spiel huldigen Spieler und Fans dem Trainer. Auch in einem Video-Statement verabschiedet Klopp sich noch einmal, sie wird auf einer Leinwand eingeblendet. "Es war mir eine Ehre", sagt er und rät den Fans, den künftigen Trainer Thomas Tuchel nicht mit ihm zu vergleichen. Er schloss mit den Worten: "Wir sehen uns irgendwann, ganz bestimmt. Euer Kloppo." Live im Stadtion will Klopp nicht sprechen, er fürchtet, zu weinen. Tränen stehen ihm auch so in den Augen.

Borussia Dortmund's coach Klopp celebrates with Blaszczykowski and Guendogan after their team's first division Bundesliga soccer match against Werder Bremen in Dortmund

Quelle: REUTERS

6 / 8

Wo es Klopp hinzieht, ist nicht bekannt. Vor der Partie gegen Bremen deutete er an, dass es durchaus möglich sei, dass er irgendwann Bayern München betreuen könnte. "Ja klar, wieso soll ich mir das nicht vorstellen können? Ich bin Fußballtrainer", sagte Klopp im Fernsehen.

Borussia Dortmund v SV Werder Bremen - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

7 / 8

Klopp zieht den Hut. Doch vorbei ist seine Tätigkeit beim BVB noch nicht. Am kommenden Wochenende spielt der BVB im Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg. Klopp will unbedingt gewinnen, um noch einmal mit dem Lastwagen um den Borsigplatz fahren zu dürfen.

Borussia Dortmund v SV Werder Bremen - Bundesliga

Quelle: Alex Grimm/Getty Images

8 / 8

Auch Sebastian Kehl, langjähriger Kapitän in Dortmund, absolviert am Samstag sein letztes Heimspiel - in der 86. Minute darf er unter dem infernalischen Jubel der Fans den Rasen verlassen, nach dem Schlusspfiff tragen ihn die Mitspieler auf Händen. Zum Abschied gibt es Blumen, natürlich in Schwarz-Gelb.

© SZ.de//sonn/schma
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema