bedeckt München 17°

Internationaler Fußball:City-Spieler tragen beim Aufwärmen Sané-Trikots

Manchester City - Tottenham Hotspur

City-Spieler wärmen sich in Sané-Trikots auf.

(Foto: dpa)
  • Der FC Liverpool schlägt den FC Southampton mit 2:1.
  • Manchester City spielt gegen Tottenham 2:2. Das Siegtor wird in der Nachspielzeit per Videobeweis aberkannt. Beim Aufwärmen tragen die Spieler Sané-Trikots.
  • Real Madrid startet nach der turbulenten Vorbereitung mit einem deutlichen Sieg in die Saison.
  • Neymar fehlt weiterhin im Kader von Paris Saint-Germain.

England: Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat in der englischen Premier League zumindest kurzfristig die Tabellenführung erobert. Die Reds setzten sich am zweiten Spieltag beim FC Southampton mit dem früheren Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl mit 2:1 (1:0) durch und feierten nach dem Triumph im europäischen Supercup am Mittwoch gegen den FC Chelsea (5:4 n.E.) das nächste Erfolgserlebnis. Für Liverpool trafen Sadio Mane (45.+1) und Roberto Firmino (71.), der Anschlusstreffer von Danny Ings (83.) nach einem Fehler von Ersatztorwart Adrian kam zu spät. Zum Saisonauftakt hatte der Champions-League-Sieger souverän 4:1 gegen Norwich City gewonnen. Der Aufsteiger mit dem deutschen Teammanager Daniel Farke rehabilitierte sich am Samstag dank eines Dreierpacks des ehemaligen Schalke-Profis Teemu Pukki (32./63./75.) mit einem 3:1 (1:0) gegen Newcastle United.

Der FC Arsenal feierte ohne den erkrankten 2014er-Weltmeister Mesut Özil den zweiten Saisonsieg am zweiten Spieltag. Gegen den FC Burnley gelang ein 2:1 (1:1). Im Tor der Gunners stand Nationalkeeper Bernd Leno, den Siegtreffer erzielte der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (65.) nach einer feinen Einzelleistung mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Alexandre Lacazette (13.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Ashley Barnes (44.) glich für Burnley aus. Der frühere Schalker Sead Kolasinac, der zuletzt ebenso wie Özil aufgrund von Sicherheitsbedenken bei Newcastle United (1:0) gefehlt hatte, stand wieder im Kader, saß aber zunächst auf der Bank. Er wurde in der 72. Minute für Lacazette eingewechselt.

Özil und Kolasinac waren vor gut drei Wochen in London Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Am Donnerstag der vergangenen Woche nahm die Londoner Polizei in der Nähe von Özils Wohnsitz zwei Männer fest und erstattete Anzeige. Laut Medienberichten hatten diese mit Sicherheitsleuten am Haus von Özil gestritten. Die beiden 27-Jährigen müssen sich am 6. September vor Gericht verantworten.

Videobeweis kostet City den Sieg

Manchester City ist trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (2:1) gegen Tottenham Hotspur gekommen, weil den Citizens in der Nachspielzeit ein Tor nach Videobeweis aberkannt wurde. Raheem Sterling (20. Minute) und Sergio Agüero (35.) schossen die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola in der unterhaltsamen Partie am Samstag zweimal in Führung. Erik Lamela (23.) und der kurz vorher eingewechselte Lucas Moura (56.) erzielten jeweils den Ausgleich.

Spurs-Torwart Hugo Lloris bewahrte die Gäste danach mit zahlreichen Paraden vor einem erneuten Rückstand, bevor der eingewechselte Gabriel Jesus in der Nachspielzeit den vermeintlichen Siegtreffer erzielte. Weil Aymeric Laporte den Ball allerdings vorher mit der Hand gespielt haben soll, wurde der Treffer nach Sichtung des Videobeweises nicht gegeben. Vor der Partie hatten die Spieler von Man City, darunter Kevin De Bruyne und Sterling, einen Gruß an ihren verletzten Teamkollegen Leroy Sané geschickt. Zum Aufwärmen trugen sie Sané-Trikos mit der Nummer 19. Der deutsche Nationalspieler, der sich Anfang August im Supercup das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen hatte, zeigte sich vor der Partie gut gelaunt am Spielfeldrand.

Chelsea ohne Sieg

Vier Tage nach der Niederlage im Uefa-Supercup gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool hat Europa-League-Sieger FC Chelsea den nächsten Rückschlag kassiert. Mit dem Ex-Dortmunder Christian Pulisic in der Startelf kamen die Blues an der Stamford Bridge gegen Leicester City nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und bescherten ihrem neuen Teammanager Frank Lampard damit einen holprigen Saisonstart. Ohne Nationalspieler Antonio Rüdiger, der nach seiner Knie-OP in der vergangenen Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, legte Chelsea durch Youngster Mason Mount (7.) vor. Wilfred Ndidi (67.) glich für die Gäste nach dem Seitenwechsel aus. In der Vorwoche war Chelsea zum Auftakt beim 0:4 im Spitzenspiel bei Manchester United chancenlos geblieben.

Spanien: Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat nach einer turbulenten Vorbereitung auch dank Nationalspieler Toni Kroos einen gelungenen Saisonstart in die Primera Division gefeiert. Ohne den verletzten Eden Hazard setzten sich die Königlichen zum Auftakt bei Celta Vigo mit 3:1 (1:0) durch, Kroos (61.) erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss in Unterzahl den Treffer zum 2:0. Kurz zuvor war Weltfußballer Luka Modric (57.) nach einem Foul vom Platz gestellt worden. Karim Benzema (12.) brachte das Team von Trainer Zinedine Zidane in Führung, den Assist gab der zuletzt wechselwillige Gareth Bale. Lucas Vazquez (80.) erhöhte, ehe Iker Losada (90.+1) zum Endstand traf. Der frühere Frankfurt-Torjäger Luka Jovic, der im Sommer für 60 Millionen Euro nach Madrid gewechselt war, feierte ab der 81. Minute sein Pflichtspieldebüt für Real.

Der FC Barcelona hat den Saisonauftakt dagegen mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage bei Athletic Bilbao verpatzt. Aritz Aduriz erzielte mit einem sehenswerten Seitfallzieher in der 89. Minute kurz vor Schluss das umjubelte Siegtor für die baskischen Gastgeber. Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen bewahrte den Titelverteidiger in der ersten Halbzeit noch mit mehreren guten Paraden vor einem Rückstand in Bilbao. Nach dem Wechsel hatten auch die Gäste mit Neuzugang Antoine Griezmann einige Möglichkeiten. Sturmpartner Luis Suárez aus Uruguay musste schon in der ersten Häfte verletzt das Feld verlassen. Der argentinische Superstar Lionel Messi gehörte nach seiner Wadenzerrung nicht zum Kader. Nicht mehr dabei war Philippe Coutinho, den der FC Barcelona für ein Jahr zum FC Bayern München ausleihen wird. Zu einer möglichen Rückkehr von Neymar von Paris Saint-Germain zu den Katalanen äußerte sich Sportdirektor Guillermo Amor vor der Partie in Bilbao nicht.

Frankreich: Der französische Fußballmeister Paris Saint-Germain wird auch am Sonntag (21 Uhr/DAZN) im zweiten Saisonspiel der Ligue 1 bei Stade Rennes ohne Superstar Neymar, der offenbar unter allen Umständen zurück in die spanische La Liga wechseln will, antreten. Das sagte Trainer Thomas Tuchel am Samstag auf der Spieltags-Pressekonferenz. "Ney hat das Training am Samstag nicht beendet", sagte der Ex-Mainz- und -Dortmund-Coach, "es ist noch zu früh für ein Spiel. Wir warten noch eine Woche." Der 27 Jahre alte Brasilianer Neymar wird als Neuzugang bei Spaniens Rekordmeister Real Madrid und Titelverteidiger FC Barcelona gehandelt. Barca hatte am Freitag den Brasilianer Philippe Coutinho zum deutschen Rekordmeister Bayern München ausgeliehen, nur der Medizincheck steht noch aus. Auch beim 3:0 vor Wochenfrist zum Auftakt gegen Olympique Nimes hatte Neymar PSG angeblich verletzungsbedingt nicht zur Verfügung gestanden.

Bundesliga Dortmund schickt fünf Grüße nach München

Fußball-Bundesliga

Dortmund schickt fünf Grüße nach München

21 Tore am ersten Samstags-Spieltag - viele davon in Dortmund und Leverkusen. Der BVB tritt auf, wie man als Meisteraspirant auftreten muss. Der Spieltag zum Nachlesen.