bedeckt München 26°

Internationaler Fußball:Barça patzt im Titelkampf

Unzufrieden: Lionel Messi aus Barcelona

(Foto: AP)

Der FC Barcelona verspielt gegen Celta Vigo den Sieg - Real Madrid kann nun am Sonntag davonziehen. Manchester United erreicht das Halbfinale im FA-Cup.

Spanien: Titelverteidiger FC Barcelona hat im Kampf um die spanische Fußball-Meisterschaft erneut gepatzt. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi und Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen kam am 32. Spieltag bei Kellerkind Celta Vigo nicht über ein überraschendes 2:2 (1:0) hinaus. Damit könnte Erzrivale Real Madrid um Toni Kroos mit einem Sieg bei Barcas Stadtrivale Espanyol am Sonntag (22.00 Uhr) um zwei Punkte davonziehen.

Torjäger Luis Suarez brachte Barcelona zweimal in Führung (20./67.), Messi lieferte dabei seine Torvorlagen Nummer 249 und 250 im Barca-Trikot. Doch Fedor Smolow (50.) und ein brillanter Freistoß von Iago Aspas (88.) bescherten den Gastgebern einen unerwarteten Punktgewinn.

Ter Stegen verhinderte in der Nachspielzeit gegen Nolito sogar noch eine Pleite. Für Barcelona war es das zweite Remis in den jüngsten drei Spielen (ein Sieg).

England: Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United steht im Halbfinale des FA-Cups. Im Viertelfinale beim Premier-League-Konkurrenten Norwich City um den deutschen Trainer Daniel Farke, setzte sich der Rekordmeister nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 0:0) durch. In der 51. Minute erzielte Odion Ighalo die Führung für United. Todd Cantwell glich für den Klub aus Norwich sehenswert aus (75.). Die Gastgeber mussten die Verlängerung in Unterzahl antreten, in der 89. Minute flog der frühere Bundesligaprofi Timm Klose nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Erst in der 118. Minute erlöste dann Abwehrchef Harry Maguire den Favoriten. Am Sonntag folgen die restlichen drei Partien des Viertelfinals. Newcastle United empfängt Titelverteidiger Manchester City (19.30), der FC Chelsea ist bei Leicester City (17.00) zu Gast, Rekordsieger FC Arsenal spielt bei Sheffield United (14.00).

© SZ.de/dpa/sid/sonn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite