bedeckt München
vgwortpixel

Bundesliga:Pal Dardai muss als Hertha-Cheftrainer aufhören

Training Hertha BSC - Pal Dardai

Trainer Pal Dardai verlässt die Hertha.

(Foto: dpa)
  • Pal Dardai wird nur noch bis Ende Juni Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC bleiben.
  • Nach fünf Niederlagen in Serie werden sich der Klub und sein Coach "einvernehmlich" trennen nach der Saison.
  • Im Sommer 2020 soll der Ungar jedoch zum Verein zurückkehren.

Pal Dardai verliert im Sommer den Posten als Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Das bestätigten die Berliner. Sie reagieren damit auf die anhaltende sportliche Krise von zuletzt fünf Spielen ohne Sieg. Der 43 Jahre alte Dardai und der Klub verständigten sich "einvernehmlich" zu diesem Schritt. "Ein neuer Impuls im Sommer ist der richtige Schritt für Hertha BSC", sagte Manager Michael Preetz. Dardai betreut die Profis noch in den verbleibenden fünf Bundesligaspielen.

Nach einer soliden Hinrunde, die Hertha auf Platz acht beendete, sind die Berliner in der Rückserie - wie schon in den vergangenen Jahren - abgestürzt. Auch nach dem 0:5 bei RB Leipzig zeigte das Team beim 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf keine Reaktion. Es hätte stark ersatzgeschwächt beim 0:2 bei 1899 Hoffenheim am vergangenen Sonntag noch deutlich höher verlieren können.

Bundesliga Umbruch auf allen Hierarchie-Ebenen
Oliver Kahn beim FC Bayern

Umbruch auf allen Hierarchie-Ebenen

Oliver Kahn wird beim FC Bayern bald eine große Rolle bekommen. Damit gäbe es im Klub eine weitere starke Persönlichkeit - wobei sich Hoeneß und Rummenigge schon jetzt nicht immer einig sind.   Von Christof Kneer und Benedikt Warmbrunn

Dardai kehrt 2020 zur Hertha zurück

Dardai hatte zuletzt mehrfach erklärt, sein persönliches Schicksal nicht über das Wohl des Vereins stellen zu wollen. "Ich bin dankbar für diese Chance, die ich hier bekommen habe, und sehr stolz darauf, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben", sagte Dardai: "Aber manchmal ist es so, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Ich habe immer betont, dass es mir um das Beste für Hertha BSC geht, denn Hertha ist und bleibt mein Zuhause."

Dardai, seit 1997 im Verein und als Profi mit 286 Bundesliga-Spielen Rekordspieler der Berliner, hatte das Amt im Februar 2015 übernommen. Er ist als Coach der Hertha nach Christian Streich vom SC Freiburg der dienstälteste Trainer in der Bundesliga.

Dardai besitzt bei Hertha eine besondere Vertragskonstellation: Er ist bei den Berlinern mit einem unbefristeten Kontrakt ausgestattet, um nach dem Aus als Proficoach wieder in den Jugendbereich zurückkehren zu können. Nach Angaben des Klubs soll er ab Sommer 2020 wieder im Nachwuchsbereich trainieren.

Bundesliga Der Trend geht zum Gelenkbus

Bundesliga

Der Trend geht zum Gelenkbus

In schwindelerregendem Tempo stellen Bundesligisten neue Manager ein. Die Entwicklung des Spiels verlangt längst mehr, als ein einzelner Hoeneß oder Bruchhagen leisten kann.   Kommentar von Christof Kneer