bedeckt München 14°

Handball - Berlin:"Hausaufgaben gemacht": Füchse vor Weiterkommen im EHF-Pokal

Berlin (dpa/bb) – Nach dem starken Start in die Europapokal-Saison sollte der Einzug in die Gruppenphase des EHF-Pokals für Handball-Bundesligist Füchse Berlin nur noch Formsache sein. Mit dem 34:27-Auswärtssieg am Samstag beim schwedischen Spitzenclub HK Malmö kann sich der Hauptstadtclub im Rückspiel sogar eine Niederlage mit sechs Toren Unterschied erlauben. "Das war ein sehr zufriedenstellender Auftritt, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht", sagte Manager Bob Hanning.

Das zweite Duell findet am Sonntag kommender Woche (16.00 Uhr) in Berlin statt. "Natürlich muss man auch das Rückspiel ernst nehmen. Wir haben ja gesehen, was passieren kann, wenn man einige Minuten unkonzentriert agiert", sagte Hanning.

Bis auf eine kleine Schwächephase zu Beginn der zweiten Hälfte, als die Schweden wieder bis auf vier Tore herankamen, dominierten die Füchse die Partie. "Wir haben eine tolle Teamleistung abgerufen. Über eine gute Abwehr unsere Chancen im Tempospiel genutzt und am Ende einen wichtigen Schritt gemacht, um eine Runde weiterzukommen", sagte Michael Müller.

Der souveräne Erfolg bringt dem Team von Trainer Velimir Petkovic weitere Vorteile. Durch den klaren Spielverlauf konnten Kräfte geschont werden. "Wir hatten die Möglichkeit, Spielanteile zu verteilen und mussten nicht das komplette Team durchs Dorf jagen", sagte Hanning. Denn vor dem Rückspiel steht in der Bundesliga am Donnerstag noch das schwere Auswärtsspiel in Magdeburg an. "Das war genau das, was wir uns erhofft hatten. Denn so setzen wir uns nicht weiter unnötig unter Druck", sagte Hanning weiter.

So bekam Michael Müller - bisher meist Ersatzmann - deutlich mehr Spielanteile und konnte diese mit fünf Treffern auch nutzen. "Es war wichtig, dass er gezeigt hat, dass er der Mannschaft helfen kann", lobte ihn der Manager.

Der Erfolg war aber auch ein wichtiges Statement in Richtung EHF-Verband. Dieser tagt vom 21.-22. November und entscheidet, wo das Final Four stattfinden wird. Nantes und Berlin sind die einzigen Bewerber. Und die Füchse stehen jetzt fast sicher in der Gruppenphase. "Hättest du in Malmö mit sechs verloren, hätten die sich vielleicht in die andere Richtung orientiert", vermutete Hanning.