Fußball in der Türkei:Offen ist, ob die Krise Auswirkungen auf die EM-Bewerbung hat

Der Schuldenberg der Vereine wuchs in astronomische Höhen, weil sich die Klubbosse in der Vergangenheit im Kampf um Ruhm und Ehre gegenseitig zu immer waghalsigeren Aktionen auf dem Transfermarkt trieben. So wurden Altstars aus dem Ausland mit exorbitanten Euro-Gagen in die Süperlig gelockt. Eine Einbahnstraße, denn die Klubs kauften jahrelang meist teuer ein, ohne durch Verkäufe auf dem Transfermarkt Geld einzunehmen.

Die negativen Transferbilanzen waren Ausweis des irrsinnigen Geschäftsmodells, das nun am Ende ist: Die glitzernde Fassade der Süperlig ist mit dem Verfall der Lira eingestürzt. Nachhaltigkeit war nie ein Wert in der türkischen Fußballkultur, der kurzfristige Erfolg stand über allem. Teure Profis wie einst Lukas Podolski (2015 bis 2017 bei Galatasaray) oder den Niederländer Wesley Sneijder (2013 bis 2017 bei Galatasaray) aber können sich die Klubs nicht mehr leisten. Bislang ist der Kauf von Jermain Lens, 30, von AFC Sunderland durch Besiktas für 4,09 Millionen Euro der Top-Transfer der Liga.

Die Klubs sind gezwungen, auf ablösefreie Profis und eigene Talente zu setzen. Ob die Krise zu einer systematischen Förderung der chronisch vernachlässigten Nachwuchsarbeit führen wird, wie manche Beobachter hoffen, ist dennoch fraglich. Abdurrahim Albayrak jedenfalls, der Vizepräsident von Galatasaray, jammerte dieser Tage: "Wegen Trump können wir keine Spieler kaufen."

Doch Trumps Politik verschärft nur die selbst verschuldete Krise. Welche Auswirkungen sie auf die Bewerbung der Türkei für die Austragung der Europameisterschaft 2024 haben wird, ist offen. Der Druck auf Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan ist auch in dieser Frage gestiegen, er braucht dringend Erfolge. Am 27. September entscheidet der europäische Verband Uefa. Der einziger Gegenkandidat: Deutschland.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB