bedeckt München 26°

Fußballfans bei der EM:Wenn der beste Männerchor Europas loslegt

16 Nationen nehmen an der EM teil, das bedeutet: Es sind auch die Fans aus 16 Ländern dabei. Manche singen, manche prügeln, manche verkleiden sich, um nur ja nicht gefunden zu werden. Und die Fans einer Nation grinsen so freundlich, dass selbst Menschen mit hartem Herzen mitgrinsen müssen. Welche Fans sind die tollsten? Stimmen Sie ab!

1 / 16

Fußballfans bei der EM:Irland

Spain vs Ireland

Quelle: dpa

16 Nationen nehmen an der EM teil, das bedeutet: Es sind auch die Fans aus 16 Ländern dabei. Manche singen, manche prügeln, manche verkleiden sich, um nur ja nicht gefunden zu werden. Und die Fans einer Nation grinsen so freundlich, dass selbst Menschen mit hartem Herzen mitgrinsen müssen. Welche Fans sind die tollsten? Stimmen Sie ab!

Irland: Man stelle sich folgendes Szenario vor: Die eigene Elf liegt mit 0:4 zurück. Sie rennt ebenso eifrig wie chancenlos über den Platz, bisweilen wird sie, man kann es nicht anders sagen, veräppelt. Man könnte nun pfeifen, man könnte das Stadion verlassen, man könnte ruhig sein. Der irische Fan tut das nicht. Er singt. Aus voller Lunge. Er singt das Lied über einen Mann, der Mitte des 19. Jahrhunderts Getreide für seine hungernde Familie stiehlt und zur Strafe nach Australien verschifft wird. Er singt "Low lie the fields of Athenry". 20.000 Iren schmetterten dieses Lied. Die spanischen Fans pfiffen nicht, niemand verließ das Stadion und die Kommentatoren war endlich einmal ruhig.

2 / 16

Fußballfans bei der EM:Schweden

-

Quelle: AP

Schweden: Wenn der Schwede grinst, dann können gewöhnlich auch Menschen mit hartem Herzen nicht anders, als einfach mitzugrinsen. Das Schöne am Schweden ist, dass er beim Fußball gewöhnlich auch dann grinst, wenn er verloren hat. Es liegt einfach in seinem Naturell, fröhlich zu sein. Lotta Schelin, die formidable Fußballerin, lachte auch nach dem Ausscheiden bei der Frauen-WM 2011. Und die schwedischen Fans lachten nun bei der EM, obwohl ihr Team chancenlos war. Dass Zlatan Ibrahimovic kein einziges Mal lächelte, dafür können die Fans nun wirklich nichts.

3 / 16

Fußballfans bei der EM:Niederlande

-

Quelle: AP

Niederlande: Im Camp der Oranje-Fans gibt es genauso viele Zelte wie im Occupy-Lager, aber deutlich mehr Stimmung. Die Anhänger der Elftal verwandeln schon aufgrund ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit jedes Stadion in eine stimmungsgeladene Käseglocke, dazu sind sie meist fröhlich und immer kreativ verkleidet. Bonuspunkte gibt es für den Umgang mit dem schmachvollen Scheitern ihrer Nationalelf: Es gab kaum Pfiffe und nur wenige Schmährufe.

4 / 16

Fußballfans bei der EM:Griechenland

135897876

Quelle: AFP

Griechenland: Die griechischen Fans beten vor jeder Partie zu Rehakles, dem Schutzpatron der Verteidigung. Sie haben allerdings grundsätzlich Angst, dass Angela Merkel sie im Stadion sieht und versuchen deshalb weitestgehend, inkognito zu bleiben. Sie haben ihr Team trotz der Niederlage gegen Tschechien unterstützt und wurden dafür mit dem Einzug ins Viertelfinale belohnt. Problem: Angela Merkel wird am Freitag im Stadion sein.

5 / 16

Fußballfans bei der EM:Portugal

Portugal v Netherlands - Group B: UEFA EURO 2012

Quelle: Getty Images

Portugal: Der portugiesische Fan kann einem eigentlich nur leid tun: Er bekommt kein Autogramm von Cristiano Ronaldo, die Haare nicht so schön gegelt wie Cristiano Ronaldo und selbst auf ein Tor von Cristiano Ronaldo muss er ziemlich lange warten. Ob das Beschimpfen des Ego-Shooters mit Messi-Rufen die Beziehung auflockert, muss allerdings bezweifelt werden. Man wartet gespannt auf das Viertelfinale gegen Tschechien.

6 / 16

Fußballfans bei der EM:England

Euro 2012: Schweden - England

Quelle: dapd

England: Wie immer sind die englischen Anhänger gesangsstark und trinkfest unterwegs - und haben wie immer fragwürdige Accessoires wie Stahlhelme und rote Bäuche dabei. Man muss ihnen dankbar sein, dass sie die Frisur von Wayne Rooney noch nicht thematisiert und sich auch noch keine fragwürdigen Toupets zugelegt haben. Dabei heißt es immer, die Briten schrecken vor nichts zurück. Na ja, kann ja noch kommen.

7 / 16

Fußballfans bei der EM:Spanien

-

Quelle: AP

Spanien: Spaniens Fans verfahren gemeinhin nach dem Lebensmotto der Münchner Bussi-Gesellschaft: Man will nicht nur sehen, sondern auch dafür sorgen, dass einen die anderen sehen. Kleiden sich deshalb meist, sagen wir es mal so, auffällig. Die beste Aktion zeigten die spanischen Fans gegen Irland: Als die irischen Fans zu singen begannen, da hielten die Spanier einfach mal die Klappe - und applaudierten hinterher.

8 / 16

Fußballfans bei der EM:Tschechien

Czech Republic supporters

Quelle: dpa

Tschechien: Hatten es zu Beginn wirklich nicht leicht: Da wird ihre Mannschaft von Russland nicht nur besiegt, sondern nach allen Regeln der Kunst vorgeführt. Was machen die tschechischen Fans? Bleiben in Polen, trinken ein Bier pro Tag mehr und feuern so lange an, bis selbst Petr Jiracek nicht anders kann, als Tore zu schießen. Bisher die effektivste Fangemeinschaft des Turniers: Haben wenig von ihrer Mannschaft verlangt und das Viertelfinale bekommen - sie können also nicht viel falsch gemacht haben.

9 / 16

Fußballfans bei der EM:Frankreich

Ukraine v France - Group D: UEFA EURO 2012

Quelle: Getty Images

Frankreich: Der französische Fan erwartet nach der Blamage bei der WM 2010 nichts Geringeres als den Titel und hatte für die Équipe Tricolore im Auftaktspiel den Charme einer übergewichtigen Balletttrainerin mit argwöhnischem Blick. Im Schwanensee von Donezk hat er aber dann durchaus Einsatzbereitschaft gezeigt und trotz Unwetter das Partybiest herausgelassen. Ein Schönwetterfan ist er gewiss nicht, der Franzose.

10 / 16

Fußballfans bei der EM:Italien

-

Quelle: AP

Italien: Die italienischen Fans erwarteten nach dem Vorrunden-Aus ihres Teams bei der WM 2010 diesmal einen noch schlimmeren Ausgang: Wettskandal, homophobe Äußerungen, chaotische Vorbereitung - was sollte da gelingen? Es gelang recht viel, womöglich auch deshalb, weil die Italiener beim Singen der Nationalhymne zu den lautesten Anhängern gehörten und auch sonst ihre Mannschaft permanent anfeuerten. Zur Belohnung dürfen sie noch ein bisschen feiern.

11 / 16

Fußballfans bei der EM:Polen

EURO 2012 - Polnische Fans in Danzig

Quelle: dpa

Polen: Jubel - Trauer - Trauer - Jubel - Trauer - das war die EM der Polen. Die Fans haben als Gastgeber ordentlich Stimmung in den Stadien gemacht und anders als die Ukraine stets zu ihrer Mannschaft gestanden. Dafür gab es allerdings hässliche rassistische Zwischenfälle und eine Klopperei mit den Russen. Zum Vorbild-Fan 2012 hat es deshalb nicht gereicht.  

12 / 16

Fußballfans bei der EM:Deutschland

Euro 2012: Daenemark - Deutschland

Quelle: dapd

Deutschland: Der deutsche Fan ist gewöhnlich gleichermaßen selbstbewusst wie geschmacklos im Outfit, er trinkt recht gerne und sorgt in den Stadien für grandiose Stimmung. Dürfte deshalb als eine der angenehmsten Erscheinungen in die Geschichte des Turniers eingehen. Lustig auch: In einer internen Abstimmung unter den deutschen Anhängern wurde Mehmet Scholl schon jetzt zum "Zipfelklatscher des Turniers" gewählt. 

13 / 16

Fußballfans bei der EM:Dänemark

EURO 2012 - Fans Dänemark

Quelle: dpa

Dänemark: Wenn der Däne anfeuert, dann aber richtig - und bei jedem Turnier. Eine Umfrage unter den angereisten Fans ergab, dass 80 Prozent auch schon zu Beginn dieses Jahres in Serbien bei der Handball-EM dabei waren. Bei den Dänen ist es wie bei den Schweden: Sie lachen - und man lacht mit.

14 / 16

Fußballfans bei der EM:Ukraine

Euro 2012: Ukraine - Frankreich

Quelle: dapd

Ukraine: Hier sind die Schönwetterfans der EM: Jubelten beim Sieg gegen Schweden, als hätte die Nationalelf die EM gewonnen. Und pfiffen bei der Niederlage gegen Frankreich, als hätte das Team gerade mit 0:4 gegen die B-Jugend von Schachtjor Donezk verloren. Da hilft auch der Promi-Bonus - Vitali Klitschko kam zum Spiel gegen England - nicht mehr. Den ukrainischen Fans sei das Verhalten der Iren beim Spiel gegen Spanien empfohlen.

15 / 16

Fußballfans bei der EM:Kroatien

135898603

Quelle: AFP

Kroatien: Was ist schlimmer als kleinmaschiges Muster in Fernsehkameras? Von Bengalo-Feuern beleuchtetes kleinmaschiges Muster in Fernsehkameras. Allein das ist schon ein Angriff auf den guten Geschmack, aber nichts im Vergleich zu den rassistischen Ausfällen einiger kroatischer Anhänger. Eine ausgefeilte Bewerbung für die Aufnahme in die EU sieht anders aus. Daran ändert auch ein übereuphorischer Flitzer nichts. Den hat man nämlich nicht gesehen, weil die Uefa so was nicht prima findet.

16 / 16

Fußballfans bei der EM:Russland

EURO 2012 - UEFA greift durch

Quelle: dpa

Russland: Die russischen Fans haben einen phänomenalen Auftakt gefeiert und sind dann zusammen mit der Leistung ihrer Mannschaft phänomenal abgerutscht. Beim ersten Spiel haben sie die Nationalhymne ihres Teams eindeutig am lautesten von allen EM-Fans geschmettert, doch dann ging es abwärts: Prügeleien mit polnischen Fans vor dem Stadion, Provokationen in der Arena - und Ausschreitungen nach dem Scheitern der eigegen Elf. Die Krawallos der EM gehören eigentlich auf die stille Treppe. Die wird allerdings schon von den Kroaten besetzt. 

© Süddeutsche.de/ska/jüsc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite