bedeckt München 32°

Portugals EM-Held Éder im Interview:"Sie haben mich überhäuft mit Dank"

Tor für die Ewigkeit: Der portugiesische Stürmer Éder trifft im EM-Finale 2016 in der Verlängerung zum 1:0-Siegtor gegen Gastgeber Frankreich.

(Foto: Petr David Josek/AP)

EM-Finale 2016, Minute 109: Éder erzielt das Siegtor für Portugal und wird zum Volkshelden. 2021 ist der Stürmer nicht dabei. Ein Gespräch über die Schattenseiten plötzlichen Ruhms - und über das Image von Ronaldo.

Interview von Javier Cáceres

Die Geschichte des portugiesischen Stürmers Éder Lopes, 33, hatte etwas von einer Supernova. Von der Explosion eines Sterns, die so viel Energie und Licht freisetzt, dass es für eine ganze Galaxie reichen würde - und ihn schließlich verglühen lässt. Éder schien 2016 aus dem Nichts zu kommen, als er im EM-Finale gegen Frankreich im Stade de France eingewechselt wurde - und in der 109. Minute das Tor erzielte, das Portugal den ersten Titel seiner Geschichte brachte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Father and daughter taking a nap cuddling with teddy bear model released Symbolfoto property releas
Familientrio
Mama, darf ich bei dir schlafen?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Birthler
Erben im Osten
So ein kleiner Stich im Herzen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB