Fußball-EM:"Lewy, halt Dich zurück gegen uns!"

GNK Dinamo Zagreb v FC Bayern Munchen - UEFA Champions League

Robert Lewandowski (li.) und Thomas Müller: Beim FC Bayern Kollegen, bei der EM Vorrunden-Gegner

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Bundestrainer Joachim Löw sieht seine Mannschaft nach der Auslosung der Vorrunden-Gegner bei der Fußball-EM 2016 als Favorit.
  • Thomas Müller hat eine Bitte an Robert Lewandowski.
  • Den EM-Spielplan finden Sie hier.

Die Stimmen zur EM-Auslosung:

Joachim Löw (Bundestrainer): "Es heißt vom ersten Spiel weg konzentriert zu sein. Polen hat eine große Qualität, aber auch die Nordiren und die Ukraine können mit ihrer Verteidigung und Konter-Spiel unangenehm werden. Wir sind Favorit und wollen die Gruppe gewinnen. Das ist unser Anspruch."

Oliver Bierhoff (Teammanager): "Wir haben sicher Glück gehabt. Wir wollten Italien unbedingt vermeiden. Aber natürlich müssen wir unsere Gruppengegner ernst nehmen. Nordirland ist mein persönlicher Favorit. Da habe ich mal den schnellsten Hattrick geschossen."

Reinhard Rauball (Delegationsleiter und kommissarischer DFB-Präsident): "Logistisch ist die Auslosung für uns mit den Spielorten Lille und zweimal Paris sehr gut. Sportlich denke ich, dass Polen unser schwierigster Gegner ist."

Thomas Müller: "Ich bin zufrieden mit unserer EM-Gruppe. Lewy, halt Dich zurück gegen uns!"

Antonio Rüdiger: "Es hätte uns sicherlich schlimmer erwischen können. Trotzdem müssen wir aufpassen. Die Leistungsdichte bei einer EM ist bekanntlich sehr hoch, Ausrutscher sind nicht erlaubt. Wie gefährlich Polen sein kann, haben wir selbst in der Quali bemerkt, als wir einmal verloren haben. Nordirland ist sicherlich die Unbekannte in der Gruppe."

Lothar Matthäus (Rekord-Nationalspieler und Sky-Experte): "Da hatten wir mal wieder Losglück. Ich glaube, die deutschen Fans können sich schon mal auf die zweite Runde einstellen."

Franz Beckenbauer (Sky-Experte): "Wir können alle mit dieser Gruppe leben. Das sind alles gleichwertige Gegner."

Martin O'Neill (Teammanager Nordirland): Es ist eine schwere Gruppe, die wir bekommen haben. Damit haben wir aber gerechnet. Es wird eine gute Herausforderung für uns und wir werden es genießen, gegen Spieler des Kalibers eines Robert Lewandowski zu spielen. Es werden Spiele, auf die sich unsere Fans freuen dürfen, für uns werden es aber schwere Spiele.

Robert Lewandowski: "Das ist eine gute Auslosung. Wir werden uns mit der Ukraine und Nordirland und natürlich Deutschland einen großen Kampf liefern, um die nächste Runde zu erreichen."

Michail Fomenko (Trainer Ukraine): "Wir wollen in dieser Gruppe eine gute Rolle spielen. Wenn wir die nächste Runde erreichen, wäre das ein großer Erfolg. Dass Weltmeister Deutschland ein besonders schwerer Gegner ist, muss man nicht extra betonen."

Adam Nawalka (Trainer Polen): "Das wird keine einfache Aufgabe, die nächste Runde zu erreichen. Das war uns aber vorher klar. Wir haben vor jedem Gegener Respekt, aber keine Angst."

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB