DFB-Team:Müller wird weiter "beobachtet"

Mittelfeld

Juni 2020: Die Entscheidung im Mittelfeld fällt Löw nicht schwer. Für die drei Positionen in der Zentrale sind Toni Kroos, Joshua Kimmich, Ilkay Gündogan, Leon Goretzka, Kai Havertz und Julian Brandt gesetzt, selbstverständlich müssen alle von Anfang an spielen. Um über Alternativen zu verfügen, erteilt der Bundestrainer seinem Analysestab einen Rechercheauftrag. Die DFB-Experten sollen herausfinden, ob Julian Draxler und Marco Reus noch aktiv sind. Ergebnis: Reus ist verletzt und muss für die EM passen, von Draxler fehlt jede Spur. Rudi Cerne bereitet einen Einspielfilm vor ("Wer kennt diesen Mann?").

BVB-Boss Watzke fordert in der Sendung "Laura Wontorra" einen Stammplatz für Emre Can. Löw sagt, Can sei "noch nicht so weit", nominiert ihn aber für seinen Kader. Den Freiburger Janik Haberer einzuladen, traut Löw sich nicht (Streich).

Juni 2021: Die Entscheidung im Mittelfeld fällt Löw nicht schwer. Für die drei Positionen sind Toni Kroos, Joshua Kimmich, Ilkay Gündogan, Leon Goretzka, Kai Havertz, Julian Brandt und Emre Can gesetzt, alle müssen von Anfang an spielen.

Im Trainingslager in Seefeld testet Löw Suat Serdar, Nadiem Amiri und Florian Neuhaus, nach dem knapp verlorenen Europa-League-Finale (verzweifelt: Streich) reisen die Freiburger Haberer, Höfler und Höler nach. Kurz entflammen Diskussionen um Mario Götze, weil der Name seines Sohnes "Rome" so gut zum Ort des Eröffnungsspiels passt. Bierhoffs PR-Abteilung bereitet mehrere Slogans mit mehreren Hashtags vor. Allerdings findet der DFB-Analysestab heraus, dass Götze gemeinsam mit Draxler und André Schürrle bei Al Wasl oder Wusl in den Emiraten spielt.

Überraschung: Löw beruft den Leverkusener Florian Wirtz, 18, dessen Nominierung als Argument für den Bau der immer noch geplanten DFB-Akademie verwendet werden soll. Weitere Überraschung: Reus wird auf den letzten Drücker fit.

Und Thomas Müller? Er ist unter Hansi Flick zum besten Müller geworden, der er noch sein kann. Löw sagt, "im Moment" seien "andere Spieler einen Tick weiter", aber Müller werde "weiter beobachtet".

Sturm

Juni 2020: Die Entscheidung im Sturm fällt Löw nicht schwer. Für die drei Positionen sind Leroy Sané, Serge Gnabry und Timo Werner gesetzt, zwei müssen von Anfang an spielen. Über Sanés Form wird nach langer Verletzung noch gerätselt, sicherheitshalber beobachtet Löw im Trainingslager die Freiburger Luca Waldschmidt und Nils Petersen. Eine Rückkehr von Mario Gomez wird nur für den Fall erwogen, dass Löw plötzlich auf eine Taktik mit aberkannten Videobeweistoren setzt. Rouwen Hennings (32, Düsseldorf), Fabian Klos (32, Bielefeld) und Manuel Schäffler (31, Wehen Wiesbaden) sind echte Mittelstürmer und laut Löw "noch nicht so weit".

Juni 2021: Youssoufa Moukoko, seit Jahren mit überragenden Quoten Torschützenkönig in allen Dortmunder Juniorenteams, ist seit November 2020 endlich 16 Jahre alt und für die Profis spielberechtigt. In der Bundesliga wird Moukoko Torschützenkönig vor Lewandowski, Haaland und Klos, die Entscheidung im Sturm fällt Löw also nicht schwer. Für die drei Positionen sind Leroy Sané, Serge Gnabry, Timo Werner und Youssoufa Moukoko gesetzt, alle müssen von Anfang an spielen.

Trainer

Juni 2021: Bayern-Trainer Flick coacht die DFB-Elf in Personalunion zum Titel, auch dank seines Assistenten Jogi Löw, der unter anderem fürs Training von Standardsituationen zuständig ist. Löw wird für seine seriöse Arbeit sehr gelobt und nach der EM zum Bundestrainer befördert.

© SZ vom 13.06.2020/ska
Zur SZ-Startseite
Panini-Sammelalbum

SZ PlusFußball
:Nur bei den Klebebildchen ist jetzt EM

An diesem Freitag wäre die erste paneuropäische Fußball-EM gestartet: im Olympiastadion von Rom. Italien nimmt die Verschiebung unaufgeregt hin, füllt Sammelalben und erinnert an Helden der WM 1990.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB