Fußball:Schürrle informiert Wolfsburg über Wechselwunsch zum BVB

VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen

Nationalspieler André Schürrle könnte sich einen Wechsel zu Borussia Dortmund vorstellen.

(Foto: dpa)

Für eine hohe Ablösesumme würde Wolfsburg den Stürmer nach Dortmund ziehen lassen. 1860-Stürmer Rubin Okotie wechselt in Chinas zweite Liga.

André Schürrle: Nationalspieler André Schürrle erwägt trotz eines Vertrages bis 2019 beim Bundesligisten VfL Wolfsburg einen Wechsel. "André hat uns gesagt, dass er sich das mit Dortmund vorstellen kann", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. Für eine hohe Ablösesumme würden die Wolfsburger Weltmeister Schürrle ziehen lassen. Die Rede ist von 30 Millionen Euro. Die Dortmunder suchen einen Ersatz für den zu Manchester United abgewanderten Armenier Henrikh Mkhitaryan. "Das wird uns in den nächsten Wochen weiter beschäftigen", sagte Allofs.

Rubin Okotie: Der österreichische Nationalspieler Rubin Okotie vom Zweitligisten 1860 München wechselt zum chinesischen Zweitligisten Bejing Enterprises Group FC. Dies gab der 29 Jahre alte Angreifer auf seiner Facebook-Seite bekannt. Er unterschrieb laut eigenen Angaben einen Zweieinhalb-Jahresvertrag. "Das Ziel des Präsidenten und Klubs ist es, schnellstmöglich den Aufstieg von der 2. in die höchste Liga des Landes, die China Super League, zu schaffen", schrieb Okotie.

Victor Valdes: Der dreimalige Champions-League-Gewinner Victor Valdes wechselt zum englischen Premier-League-Aufsteiger FC Middlesbrough. Der 34 Jahre alte Torhüter unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Der Spanier war zuletzt von Manchester United an Standard Lüttich ausgeliehen. 2006, 2009 und 2011 hatte Valdes mit dem FC Barcelona die Königsklasse gewonnen.

Neven Subotic: Die Tage von Neven Subotic bei Borussia Dortmund scheinen gezählt. Wie der Bundesligist am Donnerstag via Twitter bestätigte, wurde der 27 Jahre alte Innenverteidiger vom Training freigestellt, "um Verhandlungen mit einem möglichen neuen Verein führen zu können". Der serbische Nationalspieler hatte schon vor wenigen Wochen angedeutet, sich nicht länger mit der Reservistenrolle begnügen zu wollen. Subotic war seinem Trainer Jürgen Klopp 2008 vom FSV Mainz 05 zum Revierclub gefolgt. Mit dem Amtsantritt von Klopp-Nachfolger Thomas Tuchel im vorigen Sommer verlor er seinen Stammplatz in der BVB-Startelf.

Dem Vernehmen nach liebäugelt der vertraglich bis 2018 gebundene Profi mit einem Wechsel nach England. Mehrere Clubs aus der Premier League sollen interessiert sein. Im Gespräch ist eine Ablöse in zweistelliger Millionenhöhe. Damit wäre der ebenfalls interessierte Dortmunder Ligakonkurrent 1. FC Köln wohl aus dem Rennen.

FC Barcelona: Der spanische Meister FC Barcelona hat beim Ringen um das kolumbianische Innenverteidiger-Talent Yerry Mina (21) von SE Palmeiras aus São Paulo offenbar die Bundesligisten Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg ausgestochen. Das berichten spanische Medien. Die Katalanen sicherten sich für neun Millionen Euro ein Transfer-Vorkaufsrecht auf den 1,95 m großen Innenverteidiger; die Option kann bis 2019 gezogen werden. Mina steht noch bis 2021 bei Palmeiras unter Vertrag.

© SZ.de/dpa/sid/jage
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB