Bundesliga Schmelzer fehlt Dortmund wochenlang

BVB-Kapitän Marcel Schmelzer muss nach einem rüden Foul an ihm sechs Wochen pausieren.

(Foto: Michael Kienzler/Getty Images)

Der BVB-Kapitän verletzt sich schwer am Sprunggelenk. Die deutschen Basketballer treffen bei der EM auf den Top-Favoriten. Christopher Froome gewinnt die Vuelta.

Fußball, Bundesliga: Kapitän Marcel Schmelzer wird Borussia Dortmund erneut sechs Wochen lang fehlen. Der Linksverteidiger hat laut Vereinsauskunft bei einem Foul des Freiburgers Yoric Ravet am Samstag im Bundesliga-Duell (0:0) einen Teilriss eines Bandes im rechten Sprunggelenk erlitten. Der 29-Jährige hatte gerade erst einen Außenbandanriss im Sprunggelenk überstanden. Schmelzer war in der 27. Minute an der Mittellinie von Ravet hart attackiert worden. Nach minutenlanger Behandlung wurde er mit schmerzverzerrtem Gesicht auf einer Trage vom Platz und direkt ins Krankenhaus gebracht. Ravet sah zunächst Gelb und dann die erste Rote Karte in der Bundesliga nach Konsultation des Video-Assistenten.

Auch der spanische Innenverteidiger Marc Bartra war in Freiburg mit Adduktorenproblemen verletzt ausgewechselt worden. Sein Einsatz im Champions-League-Auftaktspiel des BVB bei Tottenham Hotspur am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) ist gefährdet, aber laut Verein "nicht ausgeschlossen".

Bundesliga Fatale Attacke
BVB

Fatale Attacke

Freiburgs Yoric Ravet tritt Marcel Schmelzer in die Klinik und fliegt nach Hinweis des Video-Schiedsrichters vom Platz. BVB-Trainer Bosz befürchtet Schlimmes - und hadert mit seinem Team.   Von Christoph Ruf

Radsport, Spanien: Der Brite Chris Froome hat die 72. Spanien-Rundfahrt gewonnen und damit als dritter Radprofi das Double aus Tour- und Vuelta-Sieg geschafft. In der Endabrechnung hatte Froome nach drei Wochen 2:15 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Italiener Vincenzo Nibali. Dritter wurde der Russe Ilnur Sakarin mit 2:51 Rückstand. Die 21. und letzte Etappe entschied am Sonntag nach 117,6 Kilometern in Madrid der Italiener Matteo Trentin. 158 von 198 Startern erreichten das Ziel.

Basketball, EM: Die deutschen Basketballer um NBA-Profi Dennis Schröder treffen im EM-Viertelfinale am Dienstag auf Topfavorit Spanien. Der Titelverteidiger bezwang am Sonntag in Istanbul Gastgeber Türkei mit 73:56 (33:25) und wahrte die Chance auf sein viertes Gold seit 2009. Bester Werfer der Spanier war NBA-Profi Ricky Rubio mit 15 Punkten. Das deutsche Team verfolgte einen Tag nach seinem überraschenden Achtelfinalsieg über Frankreich fast die komplette Partie von der Tribüne des Sinan Erdem Domes. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bunds hat seit der EM 2005 nicht mehr bei einem großen Turnier gegen die Spanier gewonnen.

Fußball, Bundesliga: Mario Gomez droht wegen einer Verletzung des Sprunggelenks eine mehrwöchige Pause. Der Kapitän des Bundesligisten VfL Wolfsburg hatte sich während der ersten Halbzeit des Spiels gegen Hannover 96 (1:1) bei einer Torchance verletzt. Nach Angaben des VfL vom Sonntag sind sowohl die Kapsel als auch die Bänder in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine weitere Untersuchung steht am Montag an.

Die wichtigsten Sport-News - direkt auf Ihrem Smartphone
SZ.de-App

Die wichtigsten Sport-News - direkt auf Ihrem Smartphone

Neu in der SZ.de-App: Analysen und Ergebnisse im Fußball und bei wichtigen Sportereignissen direkt als Push-Mitteilung auf Ihrem Smartphone.

"Wie lange wir auf Mario verzichten müssen, lässt sich im Moment noch nicht verlässlich beantworte", sagte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. "Diese Verletzung ärgert mich natürlich enorm", kommentierte Gomez. "Ich will und werde so schnell wie möglich zurückkommen, weiß aber auch, dass solche Verletzungen immer auch Ruhe und Zeit brauchen." Der Stürmer war in der Vorsaison der mit Abstand erfolgreichste Angreifer der Wolfsburger.

Fußball in Spanien, Barcelona: In seinem 100. Spiel in der Primera Division hat Toni Kroos beim 1:1 (1:1) gegen UD Levante den nächsten Dämpfer für Titelverteidiger Real Madrid nicht verhindern können. Mit einem Eckball in der 36. Minute bereitete der Mecklenburger zwar das 1:1 vor, doch zum Siegtreffer reichte es für den Favoriten nicht. Eine Rote Karte für den Brasilianer Marcelo wegen Nachtretens rundete eine Minute vor dem Abpfiff das Negativ-Ergebnis für Real ab.

Makellos ist dagegen die Bilanz des Dauerrivalen FC Barcelona. Mit drei Toren ebnete Lionel Messi Barça den Weg zum imposanten 5:0 (2:0)-Sieg im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona. Der 30 Jahre alte Argentinier traf am Samstagabend in der 26., 35. und 67. Minute. Gerard Piqué (87.) und Luis Suarez (90.) nach einem feinen Zuspiel des in der 68. Minute erstmals eingewechselten Ex-Dortmunders Ousmane Dembélé sorgten für das Endergebnis. Die Mannschaft des deutschen Nationaltorwarts Marc-André ter Stegen führt die Tabelle mit neun Punkten aus drei Spielen und 9:0 Toren souverän an. Real Madrid ist mit fünf Punkten Tabellensechster.

Boxen, Huck: Profiboxer Marco Huck hat die Rückkehr auf den WM-Thron erneut verpasst und ist bei der neuen Muhammad-Ali-Trophy im Viertelfinale gescheitert. Bei der Weltpremiere des Wettbewerbs in Berlin unterlag der 32 Jahre alte Cruisergewichtler dem ukrainischen Favoriten und WBO-Weltmeister Alexander Usyk durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Durch die fünfte Niederlage im 46. Profikampf platzte nicht nur Hucks WM-Traum, er verfehlte ebenso das Halbfinale des neuen Turnierformats, das im Januar ausgetragen wird."Das war ein sehr guter Kampf. Wir haben uns eine gute Schlacht liefern können. Durch die Aufregung und den Druck konnte ich nicht so gut nachsetzen", sagte Huck noch im Ring. Nach seiner zweiten Niederlage in Serie wollte er jedoch Fragen nach seiner Zukunft nicht beantworten: "Ich mache jetzt erstmal ein bisschen Urlaub und danach entscheide ich, wie es weitergeht."

Usyks nächster Gegner ist entweder der WBC-Champion Mairis Briedis aus Lettland, der Huck im April in Dortmund klar bezwungen hatte, oder der Kubaner Mike Perez. Die beiden stehen sich am 30. September in Riga in ihrem Viertelfinale gegenüber. Für den 30-jährigen Usyk, Olympiasieger von 2012, war der Sieg über Huck der 13. Erfolg im 13. Profikampf.

Bundesliga Nagelsmann verwirft seinen Plan und siegt

Bayern-Niederlage

Nagelsmann verwirft seinen Plan und siegt

Von drei Spielen gegen den FC Bayern hat der innovative Hoffenheimer Trainer nun zwei gewonnen und keines verloren. Kann das Zufall sein?   Von Sebastian Fischer