bedeckt München 27°

Fußball - Berlin:Union stolpert erneut im Aufstiegsrennen: Nur 1:1 in Fürth

Fürth (dpa) - Der 1. FC Union Berlin hat die nächste große Chance im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga leichtfertig verspielt und ist vorerst vom Relegationsplatz gerutscht. Die Köpenicker kamen am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth trotz Führung und zwischenzeitlicher Überzahl nur zu einem 1:1 (1:0) und warten seit fünf Spielen auf einen Sieg. Durch den Erfolg des SC Paderborn bei Holstein Kiel fiel Union auf Platz vier zurück und liegt weiter drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten Hamburger SV, der ebenfalls fünf Ligaspiele nicht gewonnen hat. Am 28. April kommt es im Stadion An der Alten Försterei zum großen Duell der beiden Aufstiegsanwärter.

"Wir machen das 1:0, dann kommt ein bisschen mehr Ruhe rein", sagte Verteidiger Ken Reichel. "In Überzahl hätten wir noch konsequenter sein müssen." Mit seinem fünften Saisontreffer sorgte Joshua Mees (35. Minute) vor 9650 Zuschauern für die Führung der Berliner, Marco Caligiuri (67.) glich aus. Nach der Roten Karte für Fürths Angreifer Daniel Keita-Ruel wegen einer Tätlichkeit gegen Felix Kroos (38.) war Union zunächst ein Mann mehr, Nicolai Rupp (70.) musste aber ebenfalls mit Rot vom Feld.

Wie schon bei den vergangenen Auftritten präsentierte sich Union zu Beginn mutlos, bereits zuletzt hatte Coach Fischer den Druck im Kampf um den Aufstieg als Blockade für sein Team ausgemacht. Der Schweizer musste die beste Verteidigung der Liga umbauen, der angeschlagene Innenverteidiger Florian Hübner wurde durch Winter-Neuzugang Rapp ersetzt. Erstmals seit seiner Verletzung zum Jahresauftakt gegen den 1. FC Köln rückte Sebastian Polter wieder in der Startformation. "Wenn man nur einen Punkt mitnimmt, können wir nicht zufrieden", sagte der Angreifer.

Zunächst war nicht Polter im Fokus. Die so gut wie geretteten Fürther begannen druckvoll, kamen zu mehreren Gelegenheiten. Der überragende Union-Keeper Rafal Gikiewicz wurde zunächst von einem Ball aus kurzer Distanz im Gesicht getroffen, in der zwölften Minute lenkte der Pole einen Schuss von David Atanga aus 20 Metern noch um den Pfosten.

Nur langsam kam Union besser ins Spiel und drängte auf den zweiten Sieg im zwölften Gastspiel am Ronhof. Ein ehemaliger Fürther leitete die schmeichelhafte Führung der Gäste ein: Robert Zulj drängte in den Strafraum, seinen Schuss parierte Sascha Burchert. Die missglückte Kopfballabwehr von Paul Jaeckel drückte Mees per Kopf über die Linie.

Wenig später leistete sich der von einer Gelbsperre zurückgekehrte Keita-Ruel einen Aussetzer. Nach einem harten Foul von Kroos an Atanga stieß Keita-Ruel den Ex-Union-Kapitän am Hals, schubste ihn damit um und sah von Schiedsrichter Martin Thomsen zurecht Rot.

In Überzahl vergab Union die Chance zur Entscheidung. Burchert hielt gegen Mees, der Nachschuss von Ken Reichel wurde abgeblockt (64.). Kurz danach schockte Fürths Caligiuri die Gäste: Der Kapitän lief nach einer Ecke unbedrängt durch den Strafraum und hatte per Kopf keine Mühe. Und es kam noch schlimmer für das Fischer-Team: Wegen eines harten Einsteigens gegen Julian Green musste Rapp vom Platz. Gikiewicz entschärfte den Freistoß des Gefoulten und hielt kurz danach erneut stark gegen den früheren Bayern-Profi Julian Green.