bedeckt München 16°
vgwortpixel

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg:"Ich habe das Süße leider nie so geschmeckt"

Skeptisch: Der Emmericher Nico Hülkenberg muss sich damit beschäftigen, wie seine Formel-1-Karriere in der nächsten Saison weitergeht.

(Foto: Andrej Isakovic/AFP)

Wenn es schlecht läuft, hat Nico Hülkenberg noch sieben Rennen, ehe er die Formel 1 verlassen muss. Er erklärt, woran das liegt - und weshalb er eine Lücke nicht nutzt, die ihm Sebastian Vettel lässt.

170 Rennen ist Nico Hülkenberg in der Formel 1 gefahren. Wenn es schlecht läuft, bleiben ihm nur noch die sieben, die in dieser Saison anstehen. Der 32-Jährige muss Renault am Saisonende nach drei Jahren verlassen, er wird vom Franzosen Esteban Ocon ersetzt. Vor dem Grand Prix in Singapur bestätigte der Haas-Rennstall am Donnerstag die Vertragsverlängerungen mit Romain Grosjean und Kevin Magnussen. Damit schwinden Hülkenbergs Optionen für eine Zukunft in der Königsklasse.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Altersvorsorge
Keine Angst vor Fonds
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"