bedeckt München 13°

Siebter WM-Titel in der Formel 1:Hamilton zieht mit Schumacher gleich

F1 Grand Prix of Turkey

Lewis Hamilton nach dem Rennen in Istanbul

(Foto: Getty Images)

Der Mercedes-Pilot gewinnt den Großen Preis der Türkei und sichert sich seinen siebten WM-Titel. Auf rutschiger Strecke überrundet er sogar seinen Team-Kollegen und Verfolger Valtteri Bottas.

Lewis Hamilton hat sich zum siebten Mal zum Formel-1-Weltmeister gekürt und den Titelrekord von Michael Schumacher eingestellt. Der 35 Jahre alte Brite machte seinen erneuten WM-Triumph im Mercedes am Sonntag in Istanbul mit einem Sieg unter schwersten Bedingungen beim Großen Preis der Türkei perfekt. Auf der nassen und rutschigen Strecke verwies er den Mexikaner Sergio Perez von Racing Point und Sebastian Vettel im Ferrari auf den zweiten und dritten Platz.

"Ich bin sprachlos", sagte ein sichtlich ergriffener Hamilton nach dem Rennen: "Die Reise bis hierher war einfach unglaublich. Ich habe davon geträumt, als ich klein war, aber das übertrifft all meine Träume."

Valtteri Bottas, der als einziger Hamilton vor dem Rennen noch im WM-Klassement rechnerisch hätte abfangen können, schaffte es nicht in die Punkte. Er wurde zwölf Runden vor Schluss von Hamilton sogar überrundet.

Hamilton hatte ein Jahr nach seinem Einstieg in die Formel 1 2008 seinen ersten Titel geholt. Damals fuhr er für McLaren. Nach seinem Wechsel zu Mercedes als Nachfolger von Schumacher zur Saison 2013 leitete Hamilton bei den Silberpfeilen eine Ära der Triumphe ein. Er gewann 2014, 2015, 2017, 2018, 2019 und nun auch 2020 die Weltmeisterschaft. 2016 wurde er geschlagen von seinem damaligen deutschen Teamkollegen Nico Rosberg.

In der Gesamtwertung der Corona-Notsaison ist Hamilton vor den beiden Rennen in Bahrain und dem Finale in Abu Dhabi von seinem aktuellen Teamkollegen Bottas nicht mehr einzuholen.

Das Rennen am Bosporus wurde wie die rutschige Qualifikation für alle zur großen fahrerischen Herausforderung. Reihenweise drehten sich die Autos. Auch Hamiltons Rivale Bottas erwischte es gleich zu Beginn, der Finne fiel weit zurück.

Mit seinem siebten WM-Triumph zog Hamilton auch in der wichtigsten Statistik mit Schumacher gleich, der 1994 und 1995 im Benetton-Renault sowie von 2000 bis 2004 im Ferrari seine sieben Titel gewonnen hatte. Hamilton übertrumpft bereits mit 94 die 91 Grand-Prix-Siege Schumachers und eroberte auch mit Abstand die meisten Pole Positions (97).

© SZ.de/dpa/sid/chge
Zur SZ-Startseite
Turkish Grand Prix

Formel 1
:Das Ende der Nostalgie

Während Lewis Hamilton in der Türkei seinen siebten Titel klarmachen kann, plant die Rennserie schon fürs nächste Jahr: Es geht um Sparpläne und Gewinnmaximierung.

Von Elmar Brümmer

Lesen Sie mehr zum Thema