FC Bayern in der EinzelkritikNeuer dribbelt und rettet

Der Torhüter ist gegen Köln gefordert. Serge Gnabry trifft mit der Präzision eines Roboters und Thomas Müller liefert mehr Vorlagen, als seine Mitspieler verwerten können. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Manuel Neuer

Gerade noch rechtzeitig von einer Grippe genesen. Hatte während der ersten Halbzeit ausreichend Zeit, sich weiterhin zu erholen. So wenig beschäftigt, dass er jede Gelegenheit nur zu gerne nutzte, seinen Strafraum zu verlassen. Beim zweiten Mal in einem Zweikampf mit dem Kölner Jhon Cordoba wurde es aber fast ein bisschen brenzlig. Der Ball war aber knapp im Aus, Neuer hatte Zeit genug, zurück in sein Tor zu rennen. Bei den beiden Gegentoren kurz nach der Pause ganz cool - es war zweimal Abseits. Rettete nach einer Stunde vor dem allein heranstürmenden Kölner Mark Uth. Das war knapp. Beim 1:4 in der 70. Minute machtlos. Verhinderte in der Folge noch mehrfach das zweite Kölner Tor - ein paar dieser Abwehraktionen kriegen so nicht viele Torhüter hin.

Bild: AP 16. Februar 2020, 17:442020-02-16 17:44:22 © SZ.de/tbr