6. Spieltag der Bundesliga Bayern geht in Berlin K.o.

Bayern-Torhüter Manuel Neuer und Thiago (re.) können's nicht fassen, was sie in Berlin erlebten.

(Foto: dpa)
  • Der FC Bayern kassiert beim 0:2 in Berlin die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Niko Kovac.
  • Die vielen Wechsel des Coaches bringen keine Stabilität - Jerome Boateng verursacht einen Elfmeter.
  • Die Hertha zeigt überzeugendes Positionsspiel, es treffen Ibisevic und Duda.

Der FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga erneut nicht gewonnen und die erste Niederlage unter Trainer Niko Kovac kassiert. Der Rekordmeister verlor am Freitagabend zum Auftakt des sechsten Spieltags 0:2 (0:2) bei Hertha BSC. Die Berliner kletterten durch ihren vierten Saisonsieg zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz und sind nun punktgleich mit den Münchnern.

Für die Bayern war es drei Tage nach dem 1:1 gegen den FC Augsburg der nächste Punktverlust in der Liga. Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic per Foulelfmeter (23. Minute) und Ondrej Duda (44.) trafen vor 74 469 Zuschauern im Olympiastadion für die Gastgeber. Für das Team von Pal Dardai war es der erste Sieg gegen die Bayern seit über neun Jahren.

Bundesliga "Ein dickes Sprunggelenk"

FC Bayern gegen Hertha

"Ein dickes Sprunggelenk"

Der FC Bayern muss beim Gastspiel in Berlin auf Leon Goretzka verzichten. Bei der Hertha rückt ein früherer Münchner ins Tor.   Von Benedikt Warmbrunn