Basketballer des FC Bayern:Edwards sticht in der Verlängerung

Basketballer des FC Bayern: Matchwinner in München mit 32 Punkten: Bayerns Carsen Edwards.

Matchwinner in München mit 32 Punkten: Bayerns Carsen Edwards.

(Foto: Oryk Haist/Imago)

Treffer in letzter Sekunde, Overtime und ein entfesselter Spielmacher: Die Bayern besiegen Mailand in der Euroleague in einer dramatischen Schlussphase. Trainer Laso lobt eine besondere Qualität seines Teams - die Bilanz sieht nun viel besser aus.

Von Sebastian Winter

Alle stürmten sie am Ende auf Carsen Edwards zu, sie wussten, bei wem sie sich zu bedanken hatten. Denn der Spielmacher hatte die Basketballer des FC Bayern München in der Euroleague mit 32 Punkten zum 91:84-Sieg nach Verlängerung über Olimpia Mailand geführt. 76:76 hatte es nach regulärer Spielzeit im Münchner BMW Park vor 6500 Zuschauern gestanden, nach einer starken Aufholjagd und einem Dreier 0,5 Sekunden vor Schluss des ebenfalls überzeugenden Centers Serge Ibaka (20 Punkte, 12 Rebounds) hatten sich die Münchner am Ende des vierten Viertels doch noch in die Verlängerung gerettet.

Dort trumpfte Edwards, der alleine in der Verlängerung elf Punkte erzielte, auf, erzielte einen weiteren Dreier zum 85:82. Johannes Voigtmann, neben Maodo Lo einer von zwei deutschen Weltmeistern im Team der Italiener, traf seinen Dreier im Anschluss nicht. Dafür konterte erneut Edwards, steuerte erst zwei Punkte zur 87:82-Führung bei, danach weitere zwei zum 89:82. Nach einem Defensiv-Block Ibakas war die dramatische Partie entschieden.

"Ganz krass", fand später Bayerns Niels Giffey das Spiel und die Leistung von Edwards und Ibaka. Er betonte, "es ist wichtig, dass wir diese engen Spiele gewinnen". Für die Münchner war der Erfolg, den sie mit 44 (!) Rebounds untermauerten, tatsächlich äußerst wichtig, um nach einem eher durchwachsenen Start Anschluss an die Playoff-Plätze zu halten. Die Münchner sind nun auf Rang elf im Feld der 18 besten europäischen Klubs vorgerückt.

"Wir haben einen tollen Job gemacht, um auch mental im Spiel zu bleiben. Wir hatten auch unsere schlechten Momente, aber wir sind stark geblieben", sagte Bayern-Trainer Pablo Laso nach dem dritten Euroleague-Erfolg in Serie und dem zweiten Sieg nach Verlängerung binnen zwei Wochen.

Auch Laso kam an diesem Abend nicht daran vorbei, seinen Matchwinner zu loben: "Carsen hat großartig gespielt, nicht nur wegen seiner Punkte, nicht nur wegen der Verlängerung, sondern auch in der Defense, er hat dort die Gegner gut attackiert." Aber am Ende zählten vor allem seine Punkte in der Overtime.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUli Hoeneß im Interview
:"Das ging bumm-bumm-bumm"

Aktuelle Fußball-Weltmeister hat der FC Bayern keine mehr, dafür drei Basketball-Weltmeister: Ehrenpräsident Uli Hoeneß erklärt, was Deutschland von seinen Basketballern lernen kann. Er sagt, woran sich der Fußball ein Beispiel nehmen sollte - und welchen Bundestrainer-Typen er bevorzugt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: