Thomas Diethart

So läuft seine Saison bisher: Was macht eigentlich der Titelverteidiger? Thomas Diethart erreichte bisher mit Platz 17 in Engelberg sein bestes Resultat im Weltcup, allerdings war er in der Schweiz auch von einer Krankheit geschwächt. Der 22-jährige Österreicher liegt mit mageren 14 Punkten auf Platz 49 der Gesamtwertung. Trotzdem darf er mit zur Tournee und erhielt damit den Vorzug vor Routinier Wolfgang Loitzl, den die Österreicher aber für das nationale Kontingent bei den Heimspringen in Innsbruck und Bischofshofen nominieren könnten.

Chancen auf den Tournee-Titel: Diethart hat derzeit nicht die Form, um in der Weltspitze mitspringen zu können. Im Gegensatz zur Vorsaison zeigte er in diesem Winter auch unmittelbar vor Tournee-Start eher schwache Leistungen. Seit den Siegen in Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen konnte er kein Weltcup-Springen mehr gewinnen. Die Tournee ist jedoch ein Wettbewerb für sich, durchaus auf einer Stufe mit Olympia und dem Gesamtweltcup. Wer würde am Ende schon nach Dietharts Weltcup-Resultat fragen, sollte ihm tatsächlich der zweite Tournee-Coup gelingen?

Bild: Kerstin Joensson/AP 26. Dezember 2014, 15:072014-12-26 15:07:20 © Süddeutsche.de/dpa/sid/gba