"Erklär deinen Sport": Pamela Dutkiewicz-Emmerich:"Bewusster Umgang bedeutet auch, nicht ständig zu essen"

Deutsche Leichtathletik Hallenmeisterschaften Leipzig 16 02 2019 Pamela Dutkiewicz TV Wattenschei

Hatte in ihrer Jugend mit der richtigen Ernährung zu kämpfen: Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz-Emmerich.

(Foto: Axel Kohring/imago; Bearbeitung SZ)

Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz-Emmerich erklärt, wie ausgewogene Ernährung die sportliche Leistung beeinflusst - und wie sie nach langer Suche die richtige Balance gefunden hat.

Interview von Celine Chorus

Der beste Sport ist der, den man selbst macht und mag - wer wüsste das besser als Profisportler. Sie haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht, und Hobbyathleten können sich jede Menge abschauen: von der idealen Armhaltung beim Kraulschwimmen über unfallfreies Bremsen beim Inlineskaten bis zum besten Krafttraining mit dem eigenen Körper: "Erklär deinen Sport" fragt nach bei den Experten und hilft, Freizeitsport noch besser zu machen. Im 16. Teil erklärt Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz-Emmerich, 29, wie sie durch äußere Erwartungshaltungen als Jugendliche ein verzerrtes Körperbild entwickelte - und nach langer Suche die Balance gefunden hat. Nun möchte sie gesunde, nachhaltige Ernährung einem breiten Publikum zugänglich machen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB