Elf des Bundesliga-Spieltags – Stefan Aigner

Stefan Aigner: Schalke-Manager Horst Heldt war unzufrieden. "Die Mannschaft und der Verein kommen in den Medien zu schlecht weg", beschwerte er sich nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt. Heldt könnte nun noch unzufriedener werden, aber Stefan Aigner lässt Süddeutsche.de wirklich keine Chance: Der Frankfurter verdrängt jeden Schalker in der "Elf des Spieltags". Es ist keine Seltenheit, dass Fußballer zuvor verursachte Patzer wiedergutmachen - aber Aigner gelang das in nur zwei Minuten. In der elften Minute ließ er sich allzu leicht den Ball abluchsen, Klaas-Jan Huntelaar nutzte das zur 1:0-Führung. Vielleicht hatte Aigner den Rückstand noch gar nicht realisiert, er marschierte nach dem Anpfiff jedenfalls munter in den Schalker Strafraum und köpfte nach einer Flanke das 1:1 - sein fünftes Saisontor. Womöglich steht Heldts Unmut auch damit in Verbindung.

(ska)

Bild: dpa 26. November 2012, 09:152012-11-26 09:15:11 © Süddeutsche.de/ebc