bedeckt München 20°
vgwortpixel

Dieter Hecking im Interview:"Wir müssen alle toleranter werden"

Dieter Hecking

"Das ist nun wirklich Schwachsinn": Dieter Hecking, Trainer von Borussia Mönchengladbach, über den Vorwurf, er sei ein Feind des Videobeweises.

(Foto: dpa)

Der Videobeweis entzweit derzeit die Fußball-Bundesliga. Gladbach-Trainer Dieter Hecking fürchtet, die Diskussion um den Videoeinsatz könnte zu seiner Abschaffung führen - und fordert mehr klare Ansagen im Stadion.

Bevor Dieter Hecking am Dienstagmorgen zum Training nach Mönchengladbach aufgebrochen ist, hat er daheim in der Nähe von Hannover noch die Zeitung durchgeblättert. Und sich geärgert: "Da musste ich lesen, ich sei für die Abschaffung des Videoassistenten - aber das ist Schwachsinn!" Vielmehr befürchtet der 53-jährige Trainer von Borussia Mönchengladbach, dass der Videobeweis, der in der Bundesliga seit Saisonbeginn testweise zur Anwendung kommt und seither für aufgeregte Debatten sorgt, vorzeitig kaputtgeredet wird.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Die Aussteigerin
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Fußball in Tirol
Wie die Swarovski-Erbin den WSG Wattens rettete
Teaser image
Reden wir über München
"Hier sind sogar die Hunde homogen"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"