Halbfinale gegen den HSV 2009

Das Semifinale 2009 bildete den Auftakt einer ganzen Serie von Nordderbys zwischen Bremen und dem HSV. Innerhalb von 19 Tagen trafen sich die Rivalen vier Mal. Es ging um den Einzug ins Pokal-Endspiel, das Finale in der Europa League und einen Patz in der Champions League. Im ersten Duell, dem Pokal-Halbfinale, setzten sich die Bremer im Elfmeterschießen durch - dank Tim Wiese. Der Torhüter hielt gleich drei Strafstöße der Hamburger. 15 Tage danach zogen die Grün-Weißen nach einem 0:1 und einem anschließenden 3:2-Sieg ins Europa-League-Finale ein.

Das entscheidende Tor beim 3:2-Erfolg im dritten Spiel fiel nach einem Eckstoß für die Bremer. Dieser wurde von einer Papierkugel verursacht, die auf dem Rasen lag und den Ball ins Toraus lenkte. Das Papier war ursprünglich Teil der Fan-Choreographie der Hamburger, ehe es zusammengeknüllt auf den Platz geworfen wurde. Es ging in die (unrühmliche) Geschichte des Klubs ein.

Bild: Bongarts/Getty Images 19. April 2016, 15:052016-04-19 15:05:42 © Sz.de/nste/jbe