DFB gegen Spanien:Und dann war es nur noch Instinkt

Lesezeit: 4 min

DFB gegen Spanien: Mein Name ist Füllkrug, ich bin von Beruf Stürmer und ich würde dann ab hier übernehmen und ein Tor machen: Ungefähr so muss das am Sonntagabend abgelaufen sein.

Mein Name ist Füllkrug, ich bin von Beruf Stürmer und ich würde dann ab hier übernehmen und ein Tor machen: Ungefähr so muss das am Sonntagabend abgelaufen sein.

(Foto: John Sibley/Reuters)

Deutschland behält nach dem 1:1 gegen Spanien die Chance auf das WM-Achtelfinale, weil Füllkrug im richtigen Moment das Richtige tut. Flick wählt im Anschluss martialische Worte - und manch einer kann nicht anders, als an das Drama von 2018 zu denken.

Von Martin Schneider, al-Chaur

Oft ist es ja ganz gut, einfach die Personen sprechen zu lassen, die am nächsten dran waren, denn die müssen es schließlich am besten gesehen haben. Also, Herr Füllkrug, wie war die Szene aus Ihrer Sicht, als Sie Deutschland mit dem Tor zum 1:1 in der 83. Minute gegen Spanien zurück in die WM gebracht haben?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Kriminalfall
"Wir spüren, dass sie noch lebt"
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite