bedeckt München 29°

FC Bayern in der Champions League:Spiel gewonnen, Thiago verloren

22 11 2017 Fussball UEFA Champions League 2017 2018 Gruppenphase 5 Spieltag RSC Anderlecht FC; Thiago

Es schmerzt: Thiago muss wohl monatelang pausieren.

(Foto: imago/MIS)

Von Christopher Gerards, Brüssel

Die Lage musste ernst sein, denn Hasan Salihamidzic wollte die grundsätzlichste aller Reporterfragen nicht beantworten: Woran hat es gelegen? Warum hatte der FC Bayern - vor allem in der ersten Halbzeit - derart große Mühe mit dem RSC Anderlecht? "Zu früh" zur Analyse sei es, sagte Salihamidzic nur und verwies auf die Begleitumstände dieses Mittwochabends: "Weil Thiago verletzt ist, bei Robben wissen wir es noch nicht." Auch auf die Situation in Bayerns Gruppe wollte er nicht näher eingehen. Es fehlte wahrscheinlich nicht viel, und der Sportdirektor des FC Bayern hätte zu einer mehrtägigen Staatstrauer aufgerufen.

2:1 (0:0) gewann der FC Bayern am Mittwochabend in der Champions League beim RSC Anderlecht, es hätte das Spiel sein können, in dem die Ersatzspieler etwas Einsatzzeit bekommen, in dem die Bayern ihre Chance auf Platz eins in der Gruppe wahren. Es war ja so: Anderlecht empfing die Münchner als statistisch schlechtestes Team des Wettbewerbs, mit null Punkten, null Toren, 15 Gegentoren. Doch am Ende dieser Dienstreise nach Brüssel begleiteten den FC Bayern ein paar ernste Sorgen. Das lag teils an der Spielweise, vor allem in der ersten Halbzeit. Aber es lag mehrheitlich daran, dass gleich zwei tragende Spieler mit Schmerzen vom Platz humpelten: Thiago und Arjen Robben.

Thiago fällt wohl mehrere Monate aus

"Sicher eine schwere Muskelverletzung" habe Mittelfeldspieler Thiago erlitten, sagte Salihamidzic, später wählte Trainer Jupp Heynckes dieselben Worte. Thiago hatte nach einem Duell mit Sven Kums am Boden gelegen, in der 43. Minute. Die Ärzte liefen aufs Feld, Thiago ging mit Schmerzen vom Platz, und Salihamidzic teilte mit, dass der Spanier "sicher länger" ausfalle, "wahrscheinlich mehrere Monate".

Thiago sei "von der Länderspielpause schon verletzt zurückgekommen", erklärte Heynckes auf der Pressekonferenz und bezog sich auf Spaniens Spiel gegen Russland. Gegen Augsburg hatte Thiago deshalb gar nicht erst mitgewirkt. "Anscheinend ist die Verletzung wieder aufgebrochen", sagte Heynckes nun. Dies allerdings wäre insofern merkwürdig, als Thiagos Verletzung eigentlich als Knieprellung gegolten hatte, nicht als Muskelverletzung.

Was Robben angeht, gab Heynckes derweil leichte Entwarnung. "Arjen Robben glaubt nicht, dass es ganz so schlimm ist", sagte Heynckes bei Sky, "für den Moment können wir uns keine Ausfälle mehr leisten, die Decke wird immer dünner."

Neuer verletzt, Ribéry verletzt, Müller verletzt, Rafinha angeschlagen, Coman angeschlagen - und nun weitere Spieler: Nach Lage der Dinge muss der FC Bayern mit reduzierter Belegschaft nach Mönchengladbach reisen. Das Spiel gegen Anderlecht zeigte bereits, dass selbst Jupp Heynckes nicht nach Lust und Laune rotieren kann; dass sich die Umbauten verheerend aufs Spiel auswirken können. Heynckes hatte Marco Friedl links hinten sein erstes Spiel fürs Profi-Team machen lassen; er hatte sowohl Sebastian Rudy als auch Arturo Vidal als auch Corentin Tolisso das Mittelfeldzentrum überlassen; er hatte Mats Hummels und Javi Martinez auf die Bank gesetzt. Und das Ergebnis war: In der ersten Halbzeit führte Anderlecht den FC Bayern regelrecht vor.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB