bedeckt München

Champions League:Sancho und Haaland retten müden BVB, United schlägt Leipzig deutlich

Jadon Sancho trifft zum 1:0 gegen Zenit.

(Foto: AFP)

In einem schwachen Spielt holt Dortmund immerhin drei Punkte gegen Zenti St. Petersburg, Manchester United ist zu stark für RB Leipzig.

Riesiger Aufwand, späte Belohnung: Ein Elfmeter von Jadon Sancho hat die einfallslosen Ballzauberer von Borussia Dortmund in der Champions League wieder auf Kurs gebracht. Das englische Supertalent knackte im Geisterheimspiel den massiven Abwehrbeton des russischen Meisters Zenit St. Petersburg und ebnete den Weg zum 2:0 (0:0)-Sieg. Der missratene BVB-Auftakt bei Lazio Rom (1:3) kann durch den ersten Erfolg vorerst als ärgerlicher Ausrutscher abgehakt werden.

Im ersten Europapokal-Heimspiel der Vereinsgeschichte ohne Zuschauer hatten die Dortmunder sehr hohe Ballbesitzwerte, aber lange viel zu wenige Torchancen. Erst Sancho traf per Elfmeter zum erlösenden 1:0 (78.), das den BVB im Millionenspiel der Königsklasse wieder in eine gute Position bringt. Thorgan Hazard war im Strafraum gefoult worden. Erling Haaland erhöhte in der Nachspielzeit (90.+1).

RB Leipzig hat dagegen die erste Saisonniederlage kassiert. Beim englischen Rekordmeister Manchester United verlor das Team von Trainer Julian Nagelsmann am Mittwochabend 0:5 (0:1). Die Treffer erzielten Mason Greenwood (21.), Marcus Rashford (74./78./90.+2) und Anthony Martial (87.) per Foulelfmeter. Leipzig hatte sich zum Auftakt in der vergangenen Woche gegen den türkischen Meister Basaksehir Istanbul (2:0) durchgesetzt und liegt nun punktgleich mit Paris St. Germain auf dem dritten Tabellenplatz.

© SZ.de/dpa/sid/schm
Zur SZ-Startseite
MOSCOW, RUSSIA - OCTOBER 27: Joshua Kimmich scores for FC Bayern Muenchen during the UEFA Champions League Group A stag

Joshua Kimmich
:Der Alles-wird-gut-Spieler

Selbst wenn es wie in Moskau mal knirscht und knarzt beim FC Bayern: Auf Joshua Kimmich ist Verlass. Die Elf dreht sich um ihn - ob David Alaba bleibt, ist dagegen weiter offen.

Von Christof Kneer

Lesen Sie mehr zum Thema