Hannover 96 - VfL Bochum, Samstag 15.30 Uhr

Von den fünf Gegentoren, die beide Klubs am vergangenen Spieltag jeweils kassierten, erzielte Hannover drei selbst (zweimal Haggui, einmal Djakpa; 3:5 gegen Gladbach), Bochum immerhin eins (Mavraj; 1:5 gegen Bayern). Für Haggui, Djakpa und Mavraj steht also in dieser Partie Wiedergutmachung auf dem Programm. Wie das gehen soll? Eventuell mit der durchaus lösbaren Aufgabe, diesmal die gegnerischen Stürmer zu stoppen.

Durch den Ausfall des gesperrten Ya Konan (sah gegen Gladbach Gelb-Rot) rückt bei Hannover Mike Hanke (Bildmitte) in die Anfangself, der laut eigener Aussage nichts weniger als die WM-Teilnahme mit der DFB-Elf anpeilt. Ganz schön gewagt ist das, wenn man bedenkt, dass der zwölffache Nationalspieler in dieser Saison bisher erst fünfmal eingewechselt wurde. In seiner Heimatstadt Hamm nennen sie Hanke übrigens "Party-Mike" - sollte er also nach einem Torerfolg gegen Bochum Lust zum Feiern haben, müsste er einfach nur 184,5 Kilometer auf der A2 nach Südwesten fahren - aber nicht weiter, denn dann kommt schon Bochum, da wäre er vermutlich nicht willkommen.

Foto: AP

17. Dezember 2009, 18:252009-12-17 18:25:00 ©