Fußball-Bundesliga Überraschung bei Schalke: Heidel löst Vertrag auf

Gibt seinen Posten bei Schalke spätestens im Sommer auf: Sportvorstand Christian Heidel.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)
  • Nächste Niederlage für Schalke 04 - diesmal 0:3 in der Bundesliga in Mainz.
  • Anschließend gibt Sportvorstand Heidel bekannt, dass er seinen Vertrag im Sommer auflöst.
  • Gladbach verliert gegen Wolfsburg, Augsburg geht in Freiburg unter.
  • Hier geht es zur Tabelle der Fußball-Bundesliga.
Spiele im Überblick

FSV Mainz 05 - Schalke 04 3:0 (1:0)

Manager Christian Heidel hat seinen Rücktritt beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 spätestens zum Saisonende erklärt. Das teilte der Klub kurz nach dem 0:3 bei Heidels Ex-Verein FSV Mainz 05 mit. Der 55-Jährige habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, "dass er seinen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag auf eigenen Wunsch vorzeitig auflösen, spätestens im Sommer sein Vorstandsamt niederlegen und somit seine Tätigkeit für den Club damit beenden möchte", hieß es in der Mitteilung des Vereins.

Heidel war im Mai 2016 aus Mainz zu den Schalkern gewechselt. Zuletzt stand er wegen der schwachen Punktausbeute und seiner Transferbilanz massiv in der Kritik. "Auch wenn in dieser Saison einiges gegen uns gelaufen ist, habe ich selbstverständlich hierfür die Gesamtverantwortung", wurde Heidel zitiert. Ruhe im Verein sei "derzeit nicht zu gewährleisten, was in erster Linie mit Diskussionen um meine Person zusammenhängt". Seine Amtsgeschäfte setzt Heidel bis zur Übergabe an einen Nachfolger fort.

Schalke verlor drei Tage nach der achtbaren 2:3-Niederlage im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester City am Samstag 0:3 (0:1) beim FSV Mainz 05. Karim Onisiwo (18.) erzielte die Führung für die Hausherren, die ihre vorausgegangenen drei Spiele mit insgesamt elf Gegentoren verloren hatten. Es war der erste Mainzer Treffer gegen Schalke seit knapp acht Stunden. Jean-Philippe Mateta (73.) und erneut Onisiwo (83.) legten nach.

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 0:3 (0:1)

Der VfL Wolfsburg nimmt Angriff auf die Champions-League-Plätze, Borussia Mönchengladbach gerät in eine Ergebniskrise. Nach dem 0:3 (0:1) gegen die Niedersachsen ist die Mannschaft des ehemaligen Wolfsburger Trainers Dieter Hecking in der Fußball-Bundesliga schon seit drei Spielen sieglos und verlor die zweite Heimpartie in Serie.

Der VfL und Chefcoach Bruno Labbadia feierten durch die Treffer von Yannick Gerhardt in der 38. Minute und Joker Admir Mehmedi (68./83.) bereits den siebten Auswärtssieg dieser Saison. Mit 38 Zählern hat Wolfsburg nur noch fünf Punkte Rückstand auf den Tabellendritten, der am Montag von RB Leipzig (41) überholt werden kann.

SC Freiburg - FC Augsburg 5:1 (3:0)

Die Talfahrt des FC Augsburg in Richtung 2. Liga geht ungebremst weiter. Die bayerischen Schwaben unterlagen 1:5 (0:3) beim SC Freiburg und präsentierten sich dabei über weite Strecken wie ein Absteiger. Vor der Partie am Freitag gegen Borussia Dortmund wird die Luft für Trainer Manuel Baum dünner.

Nils Petersen (9./43.), Vincenzo Grifo (30.), Luca Waldschmidt (64.) und Florian Niederlechner (85., nach Videobeweis) sorgten mit ihren Toren für den ersten Dreier der Breisgauer in der Rückrunde. Für den FCA steht nur ein Sieg aus den zurückliegenden 14 Partien zu Buche. Daran änderte auch der Treffer von Rani Khedira (52.) nichts. Augsburgs Reece Oxford (90.+1) sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Hier geht es zur Tabelle der Fußball-Bundesliga.

Bundesliga Martínez bricht den harten Berliner Widerstand

FC Bayern

Martínez bricht den harten Berliner Widerstand

Der FC Bayern gewinnt und ist vorerst bis auf sechs Tore am BVB dran. Einzige Sorge der Münchner: Coman muss neun Minuten nach seiner Einwechslung verletzt vom Platz.   Von Martin Schneider