bedeckt München 10°

Bundesliga:Flick will den FC Bayern zum Saisonende verlassen

Hansi Flick

Bittet den FC Bayern um eine Vetragsauflösung: Trainer Hansi Flick.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Das verkündete der Trainer nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Die Entscheidung habe er der Mannschaft mitgeteilt - seine Spieler äußern sich bewegt und verständnisvoll.

Trainer Hansi Flick hat den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München um die Auflösung seines bis 2023 laufenden Vertrags gebeten. Das teilte Flick nach dem 3:2-Erfolg beim VfL Wolfsburg mit. "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich den Verein unter der Woche informiert habe, dass ich am Ende der Saison aus meinem Vertrag raus möchte", sagte Flick und fügte an: "Es war keine einfache Entscheidung für mich."

Flicks Spieler äußerten sich bewegt und verständnisvoll zum angekündigten Abschied. "Das ist eine emotionale Geschichte gewesen für uns alle", sagte Nationaltorwart Manuel Neuer. Die Mannschaft müsse dies "so aufnehmen und verarbeiten".

"Er hat natürlich auch sehr viel Energie gelassen in den letzten eineinhalb Jahren. Trainer beim FC Bayern zu sein, da braucht man schon grundsätzlich ein dickes Fell", sagte Thomas Müller. "Es waren intensive Zeiten. Genau begründet hat er es nicht, das muss er uns auch nicht begründen."

Auslöser für Flicks Wunsch dürfte der andauernde Streit mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic sein. "Ich habe die Dinge intern mit den Verantwortlichen besprochen. Die Gründe bleiben erstmal intern", sagte der 56-Jährige. Er habe seine Entscheidung nach "reiflicher Überlegung getroffen".

Wird Hansi Flick nun der nächste Bundestrainer?

Damit ist der Weg für Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw frei. Der DFB sei "eine Option, die jeder erwägen muss", sagte Flick. Gespräche mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff habe es aber noch keine gegeben.

Bierhoff und DFB-Präsident Fritz Keller hatten zuvor betont, dass sie keinen Trainer mit einem laufenden Vertrag ansprechen würden. Löw hört nach 15 Jahren nach der EM (11. Juni bis 11. Juli) als Bundestrainer auf. Flick war als Co-Trainer von Löw 2014 in Brasilien Weltmeister geworden. Bei den Bayern hatte er das Traineramt im November 2019 übernommen und danach sechs Titel geholt.

© SZ.de/sid/schm/tbr
Zur SZ-Startseite
Fussball Champions League/ Finale/ Paris St. Germain - Bayern Muenchen 0-1 v.li:Hasan SALIHAMIDZIC (Sportvorstand Bayern

SZ PlusSalihamidzic und Flick
:Ein Konflikt in fünf Kapiteln

Wie kam es zum Zerwürfnis? Welche Spieler wollte Flick? Wie viel Mitspracherecht hat ein Trainer eigentlich in München? Wer entscheidet nun? Und was hat das alles mit Edson Braafheid zu tun? Eine Suche nach Antworten beim FC Bayern.

Von Sebastian Fischer und Christof Kneer

Lesen Sie mehr zum Thema