BundesligaDie fast makellose Elf des Jahres

Der schnellste Mensch beim FC Bayern trägt wallendes Haar und Koffer. Der zweitbeste Vorbereiter der Liga darf wohl nicht zur WM - und das Tor der Saison schießt ein Absteiger.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

Noch hat keiner mitgestoppt, wie schnell der schnellste Mensch beim FC Bayern rennen kann, aber seit November 2017 ist klar, dass Sprintgold in München nur an einen gehen kann: Den Doc, den gazellenhaftesten Teamarzt der Bundesliga, den 75-jährigen "Mull" mit dem wallenden Haar eines 24-Jährigen. Mit seinem Comeback nach dem Streit mit Pep Guardiola steht er für den bayerischen Weg zurück in die Vergangenheit, auf den Uli Hoeneß ja auch seinen Brazzo (Sportdirektor), seinen Miroklose (U17-Trainer) und natürlich seinen Freund Jupp eingeladen hat. Müller-Wohlfahrt sprintete fortan nicht nur zu gekrümmten Spielern auf den Platz, sondern auch durch Deutschlands-TV-Talkshows, um seine Biographie zu promoten. Und dann erzählte er in einem Interview mit der Zeit, dass Doping im Fußball nichts bringe. Da hatte er sich dann etwas vergaloppiert.

(jbe)

Bild: dpa 14. Mai 2018, 15:122018-05-14 15:12:57 © SZ.de/jbe/liv