bedeckt München

Bundesliga:Bielefeld jubelt gleich drei Mal

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart

Ausgelassener Jubel bei Arminia Bielefeld

(Foto: dpa)

Gegen den VfB Stuttgart schafft der Aufsteiger den höchsten Bundesliga-Sieg seit 2006. RB Leipzig kann gegen Union wieder gewinnen, in Freiburg fallen vier Tore.

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart

Arminia Bielefeld hat das Duell der Aufsteiger deutlich für sich entschieden und die Hinrunde auf einem Nichtabstiegsplatz beendet. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus setzte sich mit 3:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart durch, hat nach 17 Spieltagen zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang - und liegt satte zehn Zähler vor Platz 17. Kapitän Fabian Klos (27.) traf zunächst für die Gastgeber, VfB-Verteidiger Marc Oliver Kempf baute durch ein Eigentor die Bielefelder Führung aus (47.), ehe Ritsu Doan (86.) den höchsten Bundesliga-Sieg der Arminia seit November 2006 perfekt machte. Für die Stuttgarter, die sich mit 22 Zählern im Tabellenmittelfeld halten, war es erst die zweite Auswärtsniederlage.

RB Leipzig - Union Berlin

RB Leipzig hat mit viel Mühe den großen Favoritenschreck Union Berlin bezwungen und den Druck auf Spitzenreiter Bayern München aufrechterhalten. Zum Hinrundenabschluss gewann der Champions-League-Achtelfinalist gegen das Überraschungsteam mit 1:0 (0:0) und kehrte nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurück. Leipzig bleibt erster Verfolger des FC Bayern. Die Berliner, die zuvor gegen Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen sowie die Münchner ungeschlagen geblieben waren, kassierten erstmals in der laufenden Saison eine Niederlage gegen ein Top-Team der Liga. Die Köpenicker sind trotzdem weiter im Rennen um die Europapokal-Plätze.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Nils Petersen drehte in seiner schwarzen Winterjacke noch eine kleine Runde über den Platz und lachte. Mit seinem unglaublichen Torriecher hat der Superjoker dafür gesorgt, dass die Siegesserie von Eintracht Frankfurt gerissen ist. Nach zuvor vier Dreiern in Folge kamen die Hessen zum Hinrundenabschluss nicht über ein 2:2 (1:1) beim SC Freiburg hinaus. Der eingewechselte Petersen (63.) und Roland Sallai (32.) trafen für die Freiburger (24 Punkte), die vor ihrer Niederlage bei Bayern München (1:2) fünf Siege in Folge eingefahren hatten. Ein Treffer von Amin Younes (6.) und ein Eigentor von Keven Schlotterbeck (75.) sorgten für das Unentschieden, durch das die Eintracht 27 Zähler hat.

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
FC Schalke 04 - 1. FC Köln

Schalke verliert gegen Köln
:Huntelaars Job wird zur Mission Impossible

Wegen Wadenproblemen verpasst der Rückkehrer aus den Niederlanden sein erstes Spiel bei Schalke 04 - und muss von der Tribüne mit ansehen, wie sein Klub mit 1:2 gegen den 1. FC Köln verliert.

Von Philipp Selldorf

Lesen Sie mehr zum Thema