bedeckt München 22°

Borussia Dortmund:Schock nach Angriff auf Mannschaftsbus

Die Fans verlassen ruhig die Arena, auch die BVB-Spieler fahren nach Hause, der AS Monaco absolviert noch eine Trainingseinheit im Stadion. Die Bilder aus Dortmund.

11 Bilder

Borussia Dortmund Bus Explosion Injures One

Quelle: Getty Images

1 / 11

Um 20.30 Uhr wollten sich die Dortmunder Spieler längst im Stadion warmgelaufen haben, doch der Abend sollte für das Team von Thomas Tuchel anders verlaufen.

Borussia Dortmund Bus Explosion Injures One

Quelle: Getty Images

2 / 11

Statt Einschwitzen und Vorfreude auf die Viertelfinal-Partie der Champions League gegen AS Monaco mussten sie mit Polizeibegleitung in Sicherheit gebracht werden.

Explosionen an BVB-Bus

Quelle: dpa

3 / 11

Um kurz vor 19 Uhr war das Team vom Mannschaftshotel aufgebrochen, um in das zehn Kilometer entfernte Stadion zu gelangen.

-

Quelle: AFP

4 / 11

Doch dann ereigneten sich drei Explosionen, die mehrere Scheiben am Bus zerstörten. (im Bild: Forensikexperten der Polizei untersuchen eine Hecke, hinter der vermutlich mindestens einer der Sprengsätze detonierte)

Marc Bartra

Quelle: AP

5 / 11

Dabei wurde der Verteidiger Marc Bartra an Hand und Arm verletzt. Er wurde zunächst durch einen Notarzt versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

(Archivbild)

-

Quelle: AFP

6 / 11

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich schon Tausende Fans im Dortmunder Stadion. Sie wurden per Videoleinwand und vom Stadionsprecher von der Entscheidung der Uefa informiert: Um 20.30 Uhr erfolgte die Absage des Spiels . Es wurde auf Mittwoch 18.45 Uhr verlegt.

-

Quelle: Odd Andersen/AFP

7 / 11

Die Anhänger nahmen die Absage verständnisvoll auf. Aus dem Block der Monaco-Fans erklungen laute, solidarische "Dortmund"-Sprechchöre.

-

Quelle: AP

8 / 11

Nach dem Vorfall warteten die Spieler des BVB neben dem Bus, mittlerweile sind sie alle zu Hause. "Nach dem Knall haben wir uns alle im Bus geduckt, wer konnte, hat sich auf den Boden gelegt", sagte BVB-Torwart Roman Bürki der Schweizer Zeitung Blick: "Wir wussten nicht, ob noch mehr passiert."

-

Quelle: AP

9 / 11

Thomas Tuchel und die gesamte Mannschaft befänden sich einem Schockzustand, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. 30 Minuten nach Absage der Partie hatte sich das Stadion bereits geleert. Alles verlief ruhig und reibungslos, teilt die Polizei mit.

Borussia Dortmund v AS Monaco - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg

Quelle: Bongarts/Getty Images

10 / 11

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke lobte noch im Stadion die Fans und sagte: "In so einer Krisensituation rücken alle Borussen zusammen."

Borussia Dortmund v AS Monaco - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg

Quelle: Bongarts/Getty Images

11 / 11

Der AS Monaco, der bereits in der Arena angekommen war, nutze den Abend auf seine Weise. Das Team tat das, wofür es nach Dortmund gekommen war: Fußball spielen und absolvierte eine Trainingseinheit im leeren Stadion.

© SZ.de/ska/lkr/jana
Zur SZ-Startseite