bedeckt München 19°
vgwortpixel

Borussia Dortmund:BVB-Boss Watzke zerstört Großkreutz' Hoffnungen

Hans-Joachim Watzke

Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke sieht keinen Bedarf, Kevin Großkreutz zurück zum BVB zu holen.

(Foto: dpa)

Hans-Joachim Watzke sieht keinen Sinn in einer Rückkehr von Kevin Großkreutz zum BVB. Marco Koch schwimmt zum nächsten EM-Gold auf der Kurzbahn. Beim Super-G siegt Marcel Hirscher überraschend.

Fußball, Kevin Großkreutz: Für den in der Türkei unzufriedenen Weltmeister Kevin Großkreutz gibt es keine Rückkehr-Möglichkeit zu Borussia Dortmund. Dies sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der Sport-Bild. "An der Situation in unserem Kader hat sich seit seinem Abgang nichts geändert und somit macht ein Wechsel zurück gegenwärtig natürlich keinen Sinn", sagte Watzke am Samstag. Großkreutz war im Sommer von der Fußball-Bundesliga zum türkischen Spitzenclub Galatasaray Istanbul gewechselt, weil er in Dortmund kaum noch zum Einsatz kam. Für seinen neuen Club, bei auch dem Lukas Podolski spielt, hatte der 27-Jährige noch keinen Pflichtspieleinsatz. Galatasaray hatte Dokumente erst nach Transferschluss und ohne Unterschrift eingereicht, deshalb erhielt Großkreutz keine Spielgenehmigung. Erst ab Januar könnte er in Pflichtspielen auflaufen. Doch Großkreutz soll nach Medienberichten wegen zu großem Heimweh um die Vertragsauflösung gebeten haben und die Rückkehr nach Deutschland planen.

Fifa, Korruptionsskandal: Nach den neuen Korruptionsvorwürfen der US-Behörden gegen lateinamerikanische Fußballfunktionäre hat die Polizei die Spitze des ecuadorianischen Verbandes festgesetzt. Eine Richterin verhängte am Samstag Hausarrest gegen Verbandspräsident Luis Chiriboga und Generalsekretär Francisco Acosta. Koordinator Vinicio Luna muss für die kommenden 90 Tage in Untersuchungshaft. Am Freitag hatte die Staatsanwaltschaft bereits die Konten der drei Verdächtigen eingefroren. Chiriboga gehört zu den 16 neuen Verdächtigen, die die US-Behörden am Donnerstag wegen Korruption, Betrugs und Geldwäsche beim Fußball-Weltverband FIFA angeklagt hatten. Er kündigte an, mit den Ermittlern zu kooperieren. Der Fußballverband suspendierte ihn für die Dauer der Untersuchung von seinen Aufgaben.

Ski-Weltcup, Abfahrt und Super-G: Lindsey Vonn hat auch das zweite Abfahrts-Rennen in Lake Louise gewonnen und ihren Siegesrekord im alpinen Weltcup auf 69 ausgebaut. Auf ihrer Lieblingsstrecke in den kanadischen Rocky Mountains war die Amerikanerin am Samstag gut eine Sekunde schneller als Fabienne Suter (Schweiz) auf Rang zwei. Dritte wurde die Österreicherin Cornelia Hütter. Viktoria Rebensburg lag nach 34 gestarteten Skirennfahrerinnen gemeinsam mit Lara Gut aus der Schweiz und Nicole Schmidhofer aus Österreich auf dem geteilten achten Rang. Vor dem Super-G am Sonntag (19.00 Uhr/MEZ) wartet Rebensburg damit weiter auf den ersten Podestplatz des Winters.

Marcel Hirscher aus Österreich hat überraschend den Weltcup-Super-G in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado gewonnen. Der viermalige Gesamtweltcupsieger fuhr bei einem seiner seltenen Starts in der zweitschnellsten alpinen Disziplin zu seinem 32. Weltcupsieg. Rang zwei belegte bei anhaltendem Schneefall Ted Ligety aus den USA (0,33 Sekunden zurück) vor seinem Landsmann Andrew Weibrecht (0,36). Bester Deutscher war Andreas Sander (Ennepetal/1,18) auf Rang 22.

Handball, WM der Frauen: Angriffsschwach, unkonzentriert, chancenlos: Schlimmer hätte der Fehlstart der deutschen Handballerinnen in die Weltmeisterschaft in Dänemark nicht ausfallen können. Aufgrund einer desolaten Angriffsleistung erlebte die Mannschaft von Bundestrainer Jakob Vestergaard am Samstag in Kolding gegen Frankreich ein 20:30 (7:16)-Debakel. Beste deutsche Torschützin vor rund 2000 Zuschauern in der Sydbank Arena von Kolding war Susann Müller mit neun Treffern. Daneben lieferte nur Torfrau Katja Kramarczyk eine Leistung auf Normalniveau ab, die die deutsche Mannschaft vor einer noch deutlicheren Niederlage im ersten WM-Spiel bewahrte. "Mit der ersten Halbzeit bin ich überhaupt nicht zufrieden. Da haben wir viel zu viele einfache Fehler in Angriff und Abwehr gemacht. In der zweiten Halbzeit wurde es etwas besser. Aus diesem Spiel können wir viel lernen", konstatierte der Bundestrainer.

Wechselfehler im Fußball

"Winnie, zähl' deine Ausländer!"

Schwimmen, Kurzbahn-EM: Schwimm-Weltmeister Marco Koch hat bei der Kurzbahn-EM im israelischen Netanja seine zweite Gold-Medaille gewonnen und erneut einen deutschen Rekord aufgestellt. Der 25-Jährige sicherte sich zwei Tage nach seinem Sieg über 200 m auch den Titel über 100 m Brust und blieb in 56,78 Sekunden 24 Hundertstel unter seiner alten Bestmarke aus dem Halbfinale. Für die deutschen Schwimmer war es das vierte Gold in Israel.

Fifa, Korruptionsskandal: Im Zuge des Korruptionsskandals beim Fußball-Weltverband Fifa ist ein Haftbefehl gegen Guatemalas Verbandschef Brayan Jiménez erlassen worden. Der Funktionär sei auf der Flucht, teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Guatemala am Samstag mit. Bei zwei Hausdurchsuchungen sei er nicht angetroffen worden. Gegen Jiménez liegt ein Auslieferungsantrag aus den Vereinigten Staaten vor. Er gehört zu den 16 neuen Verdächtigen, die die US-Behörden am Donnerstag wegen Korruption, Betrugs und Geldwäsche angeklagt hatten. Am Freitag hatte ein Verbandssprecher noch erklärt, Jiménez stehe den Behörden zur Verfügung. Unklarheit herrschte zunächst über die Situation des Generalsekretärs des nationalen Fußballverbandes. Medienberichten zufolge soll Héctor Trujillo im US-Bundesstaat Florida festgenommen worden sein. Guatemalas Außenminister Carlos Morales sagte, er wisse nichts über den Fall.

Basketball, NBA: Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki haben in der NBA eine knappe Heimniederlage kassiert. Nach einer dramatischen Schlussphase verloren die Mavs das texanische Duell mit den Houston Rockets am Freitagabend (Ortszeit) mit 96:100. Matchwinner bei den Gästen war James Harden, der mit einem Stepback-Jumper 7,4 Sekunden vor Schluss alles klar machte. Harden steuerte 25 Punkte zum Auswärtssieg der Rockets bei. Einen bangen Moment erlebten die Dallas-Fans unter den 20 339 Zuschauern, als Nowitzki zu Beginn des Schlussviertels mit einem Gegenspieler zusammenprallte und sofort in die Kabine ging. Nach ein paar Minuten kam der Würzburger aber auf die Bank zurück und konnte weiterspielen. Nowitzki holte 16 Punkte und zehn Rebounds; bester Werfer bei den Gastgebern war Deron Williams mit 22 Zählern. Nach der neunten Saisonniederlage sind die Mavericks Fünfter der Western Conference. Nowitzkis Nationalmannschafts-Kollege Dennis Schröder konnte sich dagegen mit den Atlanta Hawks über den 13. Sieg in der laufenden Saison freuen. Der Sechste der Eastern Conference gewann sein Heimspiel gegen die Los Angeles Lakers mit 100:87. Schröder kam in 16:31 Minuten auf sechs Punkte. Bei den Kaliforniern überzeugte Kobe Bryant, der gerade erst sein Karriere-Ende nach dieser Saison bekanntgegeben hatte, mit 14 Zählern.

Nordische Kombination, Weltcup: Fabian Rießle hat den Weltcup-Auftakt der Nordischen Kombination gewonnen. In Lillehammer setzte sich der Breitnauer am Samstag nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf in 25:22,4 Minuten klar durch. Er gewann mit 12,5 Sekunden Vorsprung vor Akito Watabe aus Japan. Dritter wurde mit einem Rückstand von 15,2 Sekunden Ilkka Herola aus Finnland. Rießle, der seinen ersten Einzelsieg schaffte, hatte nach dem Provisorischen Wettkampfsprung, der wegen zu starker Böen am Wettkampftag in die Wertung kam, auf Platz fünf gelegen. Einen sehr guten sechsten Platz erreichte Manuel Faißt. Nach einem schwachen Sprung wurden die Weltmeister Johannes Rydzek 19. und Eric Frenzel 21.