Jose Mourinho, 48 Jahre alt, ist in wohlhabenden Verhältnissen in Portugal aufgewachsen. Er strebt akribisch nach Erfolg und ist einer der besten Fußballtrainer der Welt. Während er innerhalb seiner Mannschaften stets großen Zusammenhalt schafft und mit seinen Spielern ein freundschaftlichen Verhältnis pflegt, gibt er in der Öffentlichkeit den bösen Mann.

Seine Spezialität sind die Schaffung von Verschwörungstheorien, die stets zu einem "Wir-gegen-alle"-Gefühl führen soll. Oder auch: "Ich-gegen-alle." Denn Mourinho ist mit einem phänomenalen Selbstbewusstsein gesegnet. Mit dem FC Porto gewann er Meisterschaft, Uefa-Pokal und sogar die Champions League 2004. Seine Einschätzung: "In Porto gab es Gott, und nach Gott kam ich."

17. Dezember 2015, 16:362015-12-17 16:36:29 © sueddeutsche.de/hum