Biathlon Johannes Thingnes Bö dominiert im Sprint - Doll wird Fünfter

Sieger im Sprint von Pokljuka: Johannes Thingnes Bö.

(Foto: AP)
  • Biathlet Johannes Thingnes Bö gewinnt den Sprint von Pokljuka.
  • Bester Athlet aus Deutschland ist Benedikt Doll als Fünfter, seine Team-Kollegen schwächeln dagegen.
  • Auch Mit-Favorit Martin Fourcade verpasst die vorderen Plätze.

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer und der amtierende Sprint-Weltmeister Benedikt Doll haben beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka in ihrer stärksten Disziplin das Podest verpasst. Während es für Peiffer über 10 Kilometer nach zwei Schießfehlern nur zu Rang 30 reichte, belegte Doll nach einem Schießfehler den fünften Platz.

"Es hat irgendwie nicht geklappt, das Liegendschießen war ein bisschen frustrierend, das hat mir mein Ergebnis verhagelt", sagte Peiffer der ARD. Doll meinte: "Wenn man auf die Laufzeiten schaut, war es wohl okay. Es ging allerdings vom Gefühl her noch ein bisschen schwer und ich denke, dass mehr möglich gewesen wäre."

Podcast Biathlon: Das ist neu im deutschen Team
SZ-Podcast "Und nun zum Sport"

Biathlon: Das ist neu im deutschen Team

Die Biathlon-Saison ist am Sonntag gestartet - und das deutsche Team hat viele personelle Wechsel erlebt. Kann es so die Erfolge des vergangenen Winters wiederholen?   Saskia Aleythe, Christopher Gerards, Volker Kreisl

Der Sieg ging trotz einer Strafrunde an den Norweger Johannes Thingnes Bö, der in der vergangenen Saison im Gesamtweltcup knapp hinter Martin Fourcade (Frankreich, diesmal 23.) gelandet war. Bö lag im Ziel vor den fehlerfreien Antonin Guigonnat (Frankreich/+16,1 Sekunden) und Alexander Loginow (Russland/16,4). Doll fehlten 16,4 Sekunden zu Platz drei.

Die weiteren Deutschen landeten weit abgeschlagen noch hinter Peiffer. Simon Schempp (40.), Erik Lesser (44.), Philipp Horn (46.) und Johannes Kühn (48.) nehmen viel Rückstand mit in das Verfolgungsrennen.

Der erste Weltcup dieser Saison wird am Samstag mit dem Sprint der Frauen fortgesetzt, ehe zum Abschluss am Sonntag noch die Verfolgungsrennen anstehen.

Biathlon Kühn rüttelt an der Biathlon-Ordnung

Biathlon

Kühn rüttelt an der Biathlon-Ordnung

Dem 27-Jährigen glückt in Pokljuka das Rennen seines Lebens, nur Martin Fourcade ist schneller. Kühn zeigt, dass er im deutschen Team eine tragende Rolle einnehmen kann.   Von Volker Kreisl