Saison 2012/13: Im Mutterland des Fußballs spielten die beiden deutschen Klubs ihr Finale um Europas Krone aus: Bayern gegen Dortmund. Im Wembley-Stadion in London am 25. Mai 2013. Dortmund hatte sich gewappnet gegen den Favoriten, traf selbst nach der Münchner Führung durch Mario Mandzukic noch zum 1:1 per Elfmeter von Ilkay Gündogan. Der BVB verteidigte zudem auch sämtliche Robben-Tricks hervorragend. Von rechts mit dem Ball nach innen ziehen? Das war an diesem Abend nicht drin für den Niederländer. Daher änderte der kurz vor Schluss seinen Reiseplan. Ohne Ball am Fuß rannte er nun nach innen, nahm einen Hackenpass von Franck Ribéry auf und streichelte den Ball an Roman Weidenfeller vorbei zum goldenen 2:1. 89. Minute, riesiger Jubel. "Der Arjen hat's gemacht", singen die Fans seither. Die Bayern holten den großen, dicken Pokal, den Ribéry mit aufs Zimmer nahm. Damit war auch der BVB-Fluch dieser Jahre besiegt.

Bild: dpa 6. April 2019, 16:412019-04-06 16:41:42 © SZ.de/jbe/jki