bedeckt München 17°
vgwortpixel

Basketball:Theis und Kleber brillieren in NBA mit Bestwerten

Maxi Kleber

Maxi Kleber baut seinen persönlichen Punkterekord für die Dallas Mavericks aus.

(Foto: AP)

Die beiden deutschen Nationalspieler sind gut drauf und gewinnen mit ihren Teams. Bayern-Profi Leon Goretzka ist für das Duell gegen Chelsea fraglich. Neymar schickt eine Videobotschaft voller Sarkasmus.

Basketball, NBA: Die deutschen Nationalspieler Maximilian Kleber und Daniel Theis haben ihre Teams mit neuen Karrierebestwerten in der NBA zu Siegen geführt. Der 28-jährige Würzburger Kleber erzielte am Freitag (Ortszeit) beim 122:106 (64:52) seiner Dallas Mavericks bei den Orlando Magic 26 Punkte und verbesserte seine bisherige Bestmarke in der nordamerikanischen Elite-Liga um zwei Zähler. Topscorer beim 34. Saisonsieg der Texaner war einmal mehr der Slowene Luka Doncic mit 33 Punkten, zehn Rebounds und acht Assists.

Einen Gala-Auftritt legte auch Daniel Theis mit den Boston Celtics hin. Der 27-Jährige schaffte beim 127:117 (61:53) bei den Minnesota Timberwolves mit 25 Punkten und 16 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double. Für die Celtics, Dritter der Eastern Conference, war es der neunte Sieg in den vergangenen zehn Spielen.

Paris Saint-Germain, Neymar: Ausnahmsweise geht der Karneval in Brasilien ohne Neymar über die Bühne, der Fußballstar vom französischen Meister Paris St. Germain hat die Reise in seine Heimat in diesem Jahr schweren Herzens abgesagt - des lieben Friedens Willen. "Mit großer Freude kann ich mitteilen, dass ich 2020 nicht zum Karneval gehe", teilte der PSG-Profi am Freitag voller Sarkasmus in einem Instagram-Video mit: "Das ist gut so, dann gibt es diesmal keinen Streit." Neymar war in den vergangenen zwei Jahren zur Karnevalszeit jeweils nach Hause geflogen. In beiden Fällen plagten ihn Fußverletzungen, doch das hielt Neymar nicht vom Tanzen ab. Entsprechend groß war die Kritik in Frankreich.

Zuletzt hatte der Südamerikaner seinen 28. Geburtstag trotz Verletzung in einem Pariser Nachtclub gefeiert, was seinem Trainer Thomas Tuchel sauer aufstieß: "Es ist eine Ablenkung, das ist klar. Das macht den Eindruck, wir wären nicht seriös, nicht professionell." Im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund (1:2) hatte Neymar das einzige PSG-Tor erzielt und sich danach darüber beschwert, dass er vom Klub zuvor zu lange geschont worden war: "Es ist hart, vier Spiele nicht zu spielen. Es war nicht meine Entscheidung, sondern die des Klubs, der Ärzte."

Champions League, FC Bayern: Leon Goretzka bleibt nach seinem Ausfall im Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern gegen den SC Paderborn ein Wackelkandidat fürs Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea. "Schauen wir mal, ob er bis Dienstag fit wird", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem Münchner 3:2-Sieg am Freitagabend über den angeschlagenen Mittelfeldspieler. Der 25 Jahre alte Goretzka fehlte bei der Chelsea-Generalprobe nach Vereinsangaben wegen muskulärer Probleme. Zwei andere Bayern-Profis werden Trainer Hansi Flick dagegen in der Königsklasse wieder zur Verfügung stehen: Die gegen Paderborn jeweils wegen der fünften Gelbe Karte gesperrten Abwehrspieler Jérôme Boateng und Benjamin Pavard können in der Champions League wieder zum Einsatz kommen.

Moukoko, BVB: Youssoufa Moukoko soll im März erstmals für die deutsche U19-Nationalmannschaft auflaufen. Der 15 Jahre alte Angreifer von Borussia Dortmund wird im Kader der Nachwuchs-Auswahl für einen Lehrgang und die anschließenden EM-Qualifikationsspiele stehen, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag bestätigte. Zuvor hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet. "Wir möchten, dass die Besten für Deutschland spielen, der Vergleich auf hohem internationalen Niveau bringt die Talente voran", sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften beim DFB. Moukoko hat in dieser Saison in der U19-Bundesliga für den Nachwuchs des BVB in 17 Spielen 29 Tore erzielt. Der DFB hatte "in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten" lange auf eine Nominierung Moukokos für die DFB-Mannschaften verzichtet, wie Schönweitz sagte.

Nach den ersten Länderspielen Moukokos im Alter von 12 Jahren 2017 war ein enormer Hype um den Youngster entstanden. "Youssoufa ist ein Ausnahmetalent, das in sehr, sehr jungen Jahren bereits einem riesigen Hype ausgesetzt war und ist", sagte BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken. Die Pause sei daher "wichtig und richtig" gewesen. "Nun sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein passender Zeitpunkt für den nächsten Entwicklungsschritt auf Nationalmannschaftsebene gekommen ist", sagte Schönweitz. Ricken ergänzte: "Das Nationaltrikot tragen zu dürfen, ist sein großer Traum. Wir sind froh, dass er wieder in Erfüllung geht."

Die U19 von Guido Streichsbier bereitet sich im März zunächst bei einem Lehrgang in Herzogenaurach auf die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich, Wales und Serbien Ende des Monats vor. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM im Juli in Nordirland.

© Sz.de/dpa/sid/schm/tbr
Bundesliga - Bayern Munich v SC Paderborn

Bayerns Taktik gegen Paderborn
:Zu viel Ungewohntes in München

Personalrochaden und eine Dreierkette führen beinahe zum Remis des FC Bayern gegen den mutigen Aufsteiger. Trainer Flick kann Lehren für das Spiel gegen Chelsea ziehen.

Aus dem Stadion von Tim Brack

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite