Badminton Sogar der Kultusminister schaltet sich ein

"Obwohl ich wusste, dass er sich für die Olympischen Spiele vorbereitet, habe ich Momota nicht davon abgehalten", schluchzte Tago nun und gab zu, seinen Kollegen zum Spielen verführt zu haben. "Es ist mir egal, welche Strafe mich nun erwartet, auch wenn ich nie wieder Badminton spielen darf. Mein einziger Wunsch ist: Gebt Momota noch eine Chance." Reuig zeigte sich auch Momota selbst, entschuldigte sich bei allen, die ihm den Weg zu Olympischen Spielen überhaupt ermöglicht hätten. "Ich bin zum ersten Mal ins Casino gegangen in einem Land, in dem es nicht illegal ist", erklärte er noch, "die Verlockung wurde dann immer größer." Sechs Mal soll er ein Casino besucht, dabei rund 4000 Euro eingesetzt haben, auch in Japan. Ein Angestellter soll die beiden Sportler schließlich verraten haben.

Momotas Geschichte ist auch eine Geschichte der Konsequenz der Japaner. Vier Monate vor Olympia eine Medaillenhoffnung aus dem Team zu verbannen, das ist schon eine Nummer. Man verfolge eine Null-Toleranz-Politik, sagt Kinji Zeniya, Generalsekretär des Badmintonverbandes. "Die Spieler haben eine hohe Verantwortung gegenüber der Gesellschaft." Zeniya selber war schon vergangene Woche in Tränen ausgebrochen, live im Fernsehen, als die Vorfälle gerade bekannt wurden. Er entschuldigte sich, stellvertretend, bei den Badminton-Fans und überhaupt allen Japanern.

"Es gibt Wichtigeres im Sport als Medaillen zu gewinnen"

Sogar der Kultusminister des Landes schaltete sich ein, "es gibt Wichtigeres im Sport als Medaillen zu gewinnen", sagte Hiroshi Hase. Olympia-Minister Toshiaki Endo sagte zu Momotas Vergehen sogar: "Das ist der Betrug des olympischen Geistes. Wenn es bewiesen wird, dann hat er zu 100 Prozent kein Recht, Japan zu repräsentieren."

Seinen Sport wird Momota wohl weiter betreiben können, für die Olympischen Spiele 2020 im eigenen Land machte ihm Verbandspräsident Zeniya leise Hoffnungen. Sein Umfeld muss er bis dahin aber wohl ändern: Zuletzt wurden vier Baseball-Spieler der Yomiuri Giants vom Verband suspendiert, ein großer Skandal im Land. Sie hatten illegal Wetten auf Baseball-Spiele abgeschlossen. Und wurden oft in Casinos gesehen.