Australian Open Zverev locker in Runde zwei - Siegemund überrascht

Zverev freut sich über seinen Erstrundensieg bei den Australian Open.

(Foto: AFP)
  • Zverev ist damit der erste der deutschen Tennis-Männer, dem der Sprung in die zweite Runde der Australian Open gelungen ist.
  • Nach nur 49 Minuten ist das Turnier in Melbourne für Tatjana Maria vorbei - sie unterliegt Serena Williams 0:6, 2:6.

Alexander Zverev hat als erster der sieben deutschen Tennis-Männer die zweite Runde bei den Australian Open erreicht. Der Weltranglisten-Vierte aus Hamburg gewann in Melbourne 6:4, 6:1, 6:4 gegen den Slowenen Aljaz Bedene. Am Montag waren Jan-Lennard Struff, Peter Gojowczyk und Qualifikant Rudi Molleker ausgeschieden.

ATP-Weltmeister Zverev bewältigte seine Aufgabe nach ein paar Startschwierigkeiten insgesamt souverän. Der 21-Jährige lag nach einem Aufschlagverlust im ersten Satz 3:4 hinten gegen Bedene, der in sechs Anläufen zuvor noch kein Match bei dem Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte. "Ich war ein bisschen langsam, das war ein Weckruf. Danach habe ich richtig gut gespielt", sagte Zverev. Er steigerte sich nach dem Rückstand gegen den 67. der Weltrangliste und holte sich nicht nur den Satz, sondern gleich auch eine komfortable Führung im zweiten. Auch sein nach einem Umknicken immer noch leicht geschwollener Knöchel bremste ihn nicht.

Nach einem erneuten Break zum 2:1 im dritten Satz schien Zverev der Sieg schon fast sicher zu sein. Sein solide agierender Kontrahent nahm dem Favoriten aber postwendend das Service ab. Zverev suchte bei Temperaturen von mehr als 30 Grad weiterhin die frühzeitige Entscheidung und schaffte mit dem wesentlich druckvolleren Tennis das Break zum 4:3. Den ersten Matchball wehrte Bedene mit eigenem Aufschlag noch ab, den zweiten nutzte Zverev mit seinem Service nach 1:55 Stunden.

Weiter ist auch Philipp Kohlschreiber, der 35 Jahre alte Augsburger besiegte den Chinesen Li Zhe 6:2, 6:2, 6:4. Kohlschreiber hatte nur im dritten Satz mehr Mühe, vermied aber ein Break von Li und setzte sich nach genau zwei Stunden durch. Nächster Gegner ist der Portugiese Joãa Sousa.

Siegemund überrascht gegen Asarenka

Dagegen hat Laura Siegemund ihr erstes Grand-Slam-Match seit August 2016 gewonnen. Die 30-Jährige, die nach einem Kreuzbandriss monatelang um den Anschluss gekämpft hatte, setzte sich gegen die zweimalige Turniersiegerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland) 6:7 (5:7), 6:4, 6:2 durch.

Nach 2:42 Stunden verwandelte Siegemund ihren ersten Matchball. Am Donnerstag trifft die Weltranglisten-110. auf Hsieh Su-Wei aus Taiwan. Siegemund steht beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison nur aufgrund des sogenannten "Protected Rankings" im Hauptfeld, das sie nach der schweren Knieverletzung vor dem Abrutschen im Ranking schützen sollte. "Es war ein harter Weg zurück", sagte Siegemund, die einst die Nummer 27 der Welt war.

Ausgeschieden sind hingegen Tatjana Maria und Mona Barthel. Maria hatte gegen die siebenmalige Australian-Open-Siegerin Serena Williams aus den USA keine Chance und verlor nach nur 49 Minuten 0:6, 2:6. Barthel unterlag der an Position 13 gesetzten Lettin Anastasija Sevastova mit 3:6 und 1:6.

Tennis Kollaps unter der australischen Sonne

Australian Open

Kollaps unter der australischen Sonne

Andrea Petkovic bricht zusammen, Julia Görges unterliegt überraschend einer fast unbekannten Amerikanerin - nur Mitfavoritin Angelique Kerber hat mit der Hitze keine Probleme.   Von Barbara Klimke