bedeckt München 22°
vgwortpixel

Australian Open im Tennis:Kerber, Beck und Mayer souverän weiter

2014 Australian Open - Day 1

Australien Open im Tennis: Angelique Kerber gewinnt gegen Jarmila Gajdosova.

(Foto: Getty Images)

Guter Auftakt für die deutschen Tennis-Profis: Bei den Australian Open setzt sich Angelique Kerber souverän gegen ihre Erstrundengegnerin durch. Annika Beck braucht für ihren Erfolg gerade mal 51 Minuten. Auch Florian Mayer erreicht Runde zwei.

Angelique Kerber hat bei den Australian Open als erste deutsche Tennisspielerin die zweite Runde erreicht. Die Kielerin gewann am Montag in Melbourne gegen die australische Wildcard-Spielerin Jarmila Gajdosova mit 6:3, 0:6, 6:2. Die deutsche Nummer eins benötigte 1:47 Stunden für ihren Erfolg. "Ich bin erleichtert, dass ich in der zweiten Runde stehe", sagte Kerber. Im dritten Duell mit Gajdosova war es für die 25-Jährige der erste Sieg.

Anfangs sah es in der Rod Laver Arena so aus, als würde es für Kerber beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres einen lockeren Auftakt geben. Nach 42 Minuten entschied sie den ersten Satz für sich und als Gajdosova im ersten Spiel des zweiten Durchgangs umknickte und behandelt werden musste, schien alles auf einen schnellen Erfolg Kerbers hinauszulaufen.

Doch nach den zehn Minuten Behandlungspause von Gajdosova war Kerber völlig aus dem Spiel geraten. "Ich habe komplett meinen Rhythmus verloren", sagte die Nummer neun der Weltrangliste, die den zweiten Abschnitt mit 0:6 abgab. Nachdem sie sich in den Katakomben etwas abgekühlt und umgezogen hatte, lief es für die Schleswig-Holsteinerin aber wieder besser. "Gedanken an ein Aus hatte ich nicht", sagte sie, der im entscheidenden Satz zwei schnelle Breaks gelangen.

Auch Beck und Mayer weiter

Annika Beck zog als zweite deutsche Tennisspielerin in die zweite Runde ein. Die Bonnerin deklassierte in Melbourne Petra Martic aus Kroatien mit 6:0, 6:0. Die 19-Jährige benötigte gerade einmal 51 Minuten für ihren Erfolg.

Auch Florian Mayer erreichte problemlos die zweite Runde. Der Weltranglisten-37. aus Bayreuth setzte sich gegen den Qualifikanten Denis Kudla (USA) mit 6:4, 6:2, 6:4 durch. Am Mittwoch trifft Mayer auf Michail Juschni. Der an Position 14 notierte Russe hatte mit Melbourne-Debütant Jan-Lennard Struff (Warstein) keine Probleme und gewann 6:1, 6:4, 6:2. "Das war ein sehr gutes Match von mir", sagte Mayer, der beim Vorbereitungsturnier in Doha/Katar mit einem Sieg über Wimbledonsieger Andy Murray (Großbritannien) überrascht hatte: "Dieser Erfolg und das Halbfinale haben mir viel Selbstvertrauen gegeben."

Für die siebenmalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin Venus Williams sind die Australian Open dagegen bereits vorbei. Die Amerikanerin verlor gegen die an Nummer 22 gesetzte Russin Jekaterina Makarowa mit 6:2, 4:6, 4:6.

Zehn deutsche Tennisprofis stehen im Hauptfeld der Australian Open. Titelverteidiger beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres ist der Serbe Novak Djokovic, der erstmals unter seinem neuen Trainer Boris Becker bei einem offiziellen Turnier startet.